weather-image
×

Karl Dreier ist aus dem aktiven Sparkassendienst verabschiedet worden

Fachmann für schwierige Fälle

Bückeburg. Eine Sparkassen-"Institution" beginnt die so genannte Freizeitphase der Altersteilzeit und hat seinen Schreibtisch in der Sparkasse geräumt: Karl Dreier ist von Vorstandsmitglied Rolf Watermann nach gut 40 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedet worden.

veröffentlicht am 20.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Dreiers berufliche Passion galt immer dem Kreditgeschäft, in diesem Metier verbrachte er fast sein gesamtes Berufsleben. Erst Anfang des Monats vollendete er sein 60. Lebensjahr und beging kurz zuvor sein 40-jähriges Dienstjubiläum. In einer kleinen Feierstunde im Kreise von Kollegen und Geschäftspartnern würdigte Watermann den beruflichen Werdegang des Neu-Ruheständlers. Nach dem Schulabschluss absolvierte Karl Dreier eine kaufmännische Lehre bei einem Bückeburger Elektrogroßhandel. Bei der damaligen Kreis- und Stadtsparkasse machte Karl Dreier eine weitere Ausbildung zum Bankkaufmann und wurde anschließend schnell als Kundenberater im gewerblichen Kreditgeschäft eingesetzt. Nicht alle Kreditgeschäfte mit gewerblichen Kunden verlaufen geradlinig: Dieses Spezialgebiet des Kreditgeschäftes faszinierte Dreier so sehr, dass er sich in seiner weiteren beruflichen Praxis dort spezialisierte und in den letzten 20 Jahren Kenntnisse und Erfahrungen im Insolvenzrecht erwarb wie keiner zweiter in der Sparkasse.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige