weather-image
19°
×

Fackelfreund gerät an den Richtigen – den Chef

Einem der vielen Tausend Gäste dürfte der Besuch auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum mit einer für ihn äußerst peinlichen Erinnerung verbunden bleiben. Der Besucher wurde am Samstagabend zu vorgerückter Stunde dabei beobachtet, wie er – vom Met-Genuss sichtlich angeheitert und daher wohl auch nicht mehr ganz Herr seiner Sinne – eine brennende Fackel ebenso sorg- wie verantwortungslos in der Nähe aufgeschichteter Strohballen herumschwenkte. Ein aufmerksamer Zeitgenosse eilte sofort herbei und forderte ihn höflich, aber sehr bestimmt dazu auf, dies aufgrund der Brandgefahr zu unterlassen. Was den heiteren Fackelschwenker zu einer brüsken Erwiderung an sein Gegenüber animierte, der solle sich mal nicht so aufspielen, schließlich sei er „ja nicht der Chef“. Tja, dumm gelaufen. Bei dem Ermahner handelte es sich um niemanden anderen als Spectaculum-Chef Gisbert Hiller, der schnurstracks ein Funksprechgerät zückte und seine Security anwies, sich angemessen um den aufmüpfigen Fackelfreund zu kümmern. Dessen völlig verdatterten Gesichtsausdruck quittierten die umstehenden Besucher, die den Spectaculum-Veranstalter natürlich sofort erkannt hatten, mit brüllendem Gelächter. jp

veröffentlicht am 20.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 08:41 Uhr

fakten




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige