weather-image
28°
×

Vereine geben Termine für 2012 bekannt / Erntefeste starten am 27. Juli / Freiluftgottesdienst verlegt

Familienfest auf dem Bergkrug im Gespräch

Seggebruch (gus). Die Vereine und Organisationen aus Seggebruch haben der Gemeinde die Termine von bereits feststehenden Veranstaltungen mitgeteilt. Dabei wurde auch über ein mögliches neuartiges Familienfest in der Grünen Mitte diskutiert.

veröffentlicht am 14.01.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:22 Uhr

Der Schützenverein Echtorf plant für den 7. April ein Osterfeuer gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr. Am 13. Oktober soll das Dorfpokalschießen steigen.

Der Erntekreis Schierneichen-Deinsen-Baum will ebenfalls mit der Feuerwehr ein Osterfeuer entzünden. Das Erntefest geht vom 27. bis zum 29. Juli über die Bühne. Ein Laternenumzug in Schierneichen ist für den Dezember vorgesehen.

Ein Jubiläum steht am 8. und 9. September für die Feuerwehr Tallensen-Echtorf an. Die Gruppe besteht seit 75 Jahren. Vom 3. bis zum 5. August feiert Echtorf das Erntefest. Die Samtgemeindewettbewerbe sollen in Schierneichen veranstaltet werden, der genaue Termin steht noch nicht exakt fest.

Der Schnatgang der Gemeinde Seggebruch ist für den 18. Februar geplant. Pastor Burkhard Peter kündigte bereits für 2013 das Jubiläumsjahr der Kirchengemeinde Seggebruch an und wünschte sich eine Beteiligung möglichst vieler Vereine bei dem anstehenden Fest.

Der Freiluftgottesdienst am Himmelfahrtstag wird in 2012 möglicherweise auf der Grünen Mitte gefeiert. Peter sagte, dass wegen der Umbaumaßnahmen in diesem Jahr nicht das Kreisaltenzentrum Helpsen Veranstaltungsort sein kann. Es müsse aber noch mit der Gemeinde Helpsen gesprochen werden. Das Erntedankfest der Kirchengemeinde ist am 7. Oktober.

Um die Grüne Mitte mehr zu nutzen, ist zudem im Gespräch, dort ein gemeinsames Familienfest mit der Gemeinde Helpsen zu feiern. Daran sollten nach Möglichkeit auch Kirche, Kindergarten und Schulen teilnehmen. Die Idee kam von Willi Kietsch. Zu überlegen sei, ob dies an Himmelfahrt zusätzlich zum Freiluftgottesdienst der Fall sein kann.

Hinsichtlich dieses Termins gab es Bedenken, zumal dies der „Besäufnistag der Jugendlichen“ sei. Die Tendenz geht zu einem anderen Termin. Doch zunächst muss die Gemeinde Helpsen entscheiden, ob sie das Terrain überhaupt zur Verfügung stellt. Auch die Gemeinde Hespe soll in die Vorgespräche einbezogen werden, weil auch sie an die Grüne Mitte grenzt.

Darüber hinaus müssen auch die Vereine ins Boot geholt werden. Ohne diese gehe es nicht. Mit den Vereinen und Organisationen solle auch die Terminabsprache erfolgen. Unter Umständen steigt das Familienfest daher auch erst in 2013. Die Vorgespräche sollen jetzt beginnen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige