weather-image
In Rehren laufen die Vorbereitungen für den Aufbau des neuen Wahrzeichens

Fast 30 Zunftzeichen zieren den neuen Baum

Rehren. Es ist gelungen – der Auetaler Gewerbeverein hat dafür gesorgt, dass am kommenden Samstag ein neuer Zunftbaum auf dem Marktplatz aufgestellt werden kann.

veröffentlicht am 22.04.2016 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_008_7862185_a_zunftbaum.jpg

Autor:

von kerstin lange
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nachdem der rund 20 Jahre alte Zunftbaum im vergangenen Jahr von Sturm „Niklas“ zerstört wurde, hatten sich Mitglieder des Auetaler Gewerbevereins mit großem zeitlichen Aufwand dafür eingesetzt, das Rehrener Wahrzeichen wieder aufzustellen.

Allerdings musste ein neuer Stamm her, alle Zunftzeichen mussten erneuert werden und die Kosten dafür waren nicht gering. „Das schaffen wir schon. Da kann doch jeder Gewerbetreibende etwas spenden“, hatte Rolf Schlick festgestellt und sich auch bereit erklärt im Projektteam mitzuwirken. Gemeinsam mit Detlef Rauhut und Cornelius Padberg übernahm er die Organisationsarbeiten.

Die Gemeinde Auetal hat den Baumstamm zur Verfügung gestellt und alle Auetaler Gewerbetreibenden und Vereine wurden angeschrieben und gebeten, sich mit einem Geldbetrag an den Kosten für das Zunftzeichen ihres jeweiligen Handwerks oder Gewerbes zu beteiligen. „Das hat zunächst noch nicht so gut geklappt, aber nach persönlichem Gespräch sagten dann mehr und mehr Gewerbetreibende zu“, erzählt Schlick.

Fast 30 Zunftzeichen wurden inzwischen per Folie auf Kunststoffschilder gebracht. Detlef Rauhut hat die alten Halterungen des ersten Zunftbaums begradigt und lackiert, und nachdem der Stamm abgeschliffen und lackiert wurde, haben fleißige Helfer am Donnerstagabend damit begonnen, die Halterungen und Zunftzeichen zu montieren. Mit Wasserwaage, Augenmaß und Hilfsschnüren wurden die Halterungen ausgerichtet und selbstverständlich auch mit einem Fläschchen Bier – schließlich arbeiteten alle nach Feierabend. Es werden noch einige abendliche Arbeitseinsätze folgen müssen, bis am kommenden Samstag, 30. April, um 15 Uhr der Zunftbaum auf dem Marktplatz errichtet werden kann.

Und auch das Aufstellen soll einmal geprobt werden. Jörn Kluge wird dazu mit seinem Kranwagen nach Rehren kommen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare