weather-image
16°
×

SG Bückeburg-Rusbend schlägt TKW Nienburg mit 52:41

Fast-Breaks bringen die Entscheidung

Basketball (rh). Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Schaumburger Damenteams in der Bezirksoberliga.

veröffentlicht am 26.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Bezirksoberliga Damen: TuS Lindhorst - TSV Neustadt 57:119 (26:64). Nur ein Viertel konnten die körperlich unterlegenen TuS-Damen mit dem hohen Favoriten mithalten. Ohne Anna Schmidt und Janina Cwik kam die Mannschaft in der zweiten Spielhälfte unter die Räder. Verloren haben die Lindhorsterinnen das Spiel in der Abwehr. Hier fand die Mannschaft sowohl mit Zonenverteidigung noch mit Manndeckung keine Möglichkeit, die pass- und wurfsicheren Gästespielrinnen zu stoppen. Zwar wurden auch im Angriff eine Vielzahl von Fehlpässen gespielt, dennoch kann der TuS mit 57 erzielten Punkten gegen den Titelanwärter zufrieden sein. Im letzten Viertel geriet saßen mit Vanessa Jackson und Caroline Dudek die zwei stärksten Spielerinnen foulbelastet nur noch auf der Bank. TuS: Brunkhorst 15 Jackson 11, Stange 10, Graf 9, Hasemann 6, Hahmann 2, Julia Hartmann 2, Dudek 2, Bengsch. SG VfL Bückeburg/TS Rusbend - TKW Nienburg 52:41 (27:24). Überraschend stark präsentierte sich Neuling TKW Nienburg mit seinen drei starken Neuzugängen in Bückeburg. So entwickelte sich bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel. Bei der SG kamen mit Büsking und Pagel ebenfalls zwei Neuzugänge zum Einsatz. Entschieden wurde die Begegnung erst im letztenSpielabschnitt. Jetzt endlich erntete die SG den Lohn für ihre Arbeit: Wurden bis dahin gute und beste Chancen noch ziemlich unkonzentriert vergeben, so änderte sich das jetzt grundlegend. Überwiegend über Fast-Breaks kamen die Gastgeberinnen zu ihren Körben. SG: Buurman 4, Büsking 1, Diester 12, Fischer 2, Janson 4, Keich 10, Kranzkowski 10, Pagel 2, Plass , Wenzel, Wilke 3




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige