weather-image

Favoriten in Runde zwei nicht gestolpert

Tischtennis (la). Große Überraschungen hat es in der zweiten Runde des Schaumburg-Pokals der Herren nicht gegeben. Der Regionalligist TSV Hagenburg ist gegen den TTC Borstel II (Kreisliga) nicht gestolpert, sondern konnte sich klar mit 3:9 durchsetzen.

veröffentlicht am 21.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Knapp ging es zwischen Germania Hohnhorst (Kreisliga) und dem TSV Hagenburg III (Bezirksliga) zu. Die Teams trennten sich mit einem Remis und so mussten die Sätze entscheiden. Hier hatte Hohnhorst mit 35:29 das bessere Ende für sich. Zwei Teams der 1. Kreisklasse sind noch dabei. Die TuSG Wiedensahl gewann 9:7 gegen Germania Hohnhorst (2. Bezirksklasse) und Hagenburg V besiegte den SC Deckbergen-Schaumburg II (2. Bezirksklasse) mit 9:5. Die dritte Runde: TSV Liekwegen II (2.BK) - TSV Hagenburg (RL), TuS Lüdersfeld (KL) - PSV Stadthagen (1.BK), VfL Bad Nenndorf II (2.BK) - TV Bergkrug II (1.BK), TSV Hohenrode II (2.BK) - SG Rodenberg II (1.BK), PSV Stadthagen III (KL) - TSG Ahe-Kohlenstädt (1.BK), TSV Hagenburg V (1.KK) - TSV Algesdorf II (2.BK), PSV Stadthagen II (KL) - TSV Todenmann-Rinteln (BL), SG Rodenberg III (KL) - VfL Bad Nenndorf (1.BK), Germania Hohnhorst II (KL) - TSV Algesdorf (BL), TS Rusbend II (2.BK) - SG Rodenberg (BL), TTC Borstel (2.BK) - SC Möllenbeck (1.BK), TSV Todenmann-Rinteln II (2.BK) - TS Rusbend (BL), TSV Hohenrode (1.BK) - MTV Rehren (BOL), TuSG Wiedensahl (1.KK)- TV Bergkrug (BOL), TuS Lindhorst II (1.KK) - SV Obernkirchen (1.BK), TSV Hespe II (2.BK) - TSV Hagenburg II (VL). Diese Runde muss bis zum 22. Januar gespielt sein.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare