weather-image
19°
×

Ismail Topcu und Attila Boyraz fehlen im Derby gegen den SC Rinteln

FC Stadthagen hofft auf den Einsatz von Kanaa Agbetiafa und Benjamin Döring

Bezirksliga (jö). Das Derby zwischen dem FC Stadthagen und dem SC Rinteln wird in dieser frühen Saisonphase auf jeden Fall sehr aufschlussreich.

veröffentlicht am 15.08.2008 um 00:00 Uhr

Bei der Mannschaft von Lars Reuther läuft es trotz des Auftaktsieges noch nicht nach Wunsch: "Wir haben noch viel Sand im Getriebe. Allerdings sollte man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu viel erwarten." Weil der SC Rinteln am letzten Sonntag bei seinem Sieg teilweise schon recht brauchbar kombinierte, sind die Gäste am Sonntag im Jahnstadion nicht chancenlos. "Wir freuen uns auf das Spiel in Stadthagen", sagt Trainer Thorsten Rinne, der einst auch mal für den FC Stadthagen spielte. Den 3:1-Auftakterfolg gegen Preußen Hameln II sah Thorsten Rinne so: "Es hätte ein Sieg mit fünf oder sechs Toren Unterschied werden müssen. Wir hatten mit mehr Gegenwehr gerechnet. Mit der Art, in der wir uns die Chancen herausgespielt haben, war ich sehr einverstanden. Mit der Verwertung aber nicht." Der SC Rinteln hat am Sonntag denselben Kader wie in der letzten Woche zur Verfügung. Möglicherweise stoßen Tomas Muzik und Ferhat Gür dazu. Bei ihnen hängt es davon ab, welche Fortschritte sie nach ihren Verletzungen machen. Beim FC Stadthagen mussten Kanaa Agbetiafa und Benjamin Döring im Auftaktspiel verletzt ausscheiden. Beide können am Sonntag aber wahrscheinlich wieder spielen. Dass das Aufbauspiel noch nicht reibungslos funktioniert, wundert Lars Reuther nicht. "Urlaub und Verletzungen führten dazu, dass ich nur zwölf Mann in der Vorbereitung hatte", erklärt er. Trotzdem sieht er seine Mannschaft in der Favoritenrolle: "Gegen eine Mannschaft wie Rinteln spielen wir natürlich auf Sieg. Alles andere wäre halbherziges Geplänkel." Der FC Stadthagen muss in den nächsten zwei Wochen auf Ismail Topcu verzichten, der im Urlaub ist. Der an der Schulter verletzte Attila Boyraz kann ebenfalls nicht spielen. Er hat aber das Lauftraining wieder aufgenommen. Zum TSV Kirchbrak meint Lars Reuther: "Eine homogene Truppe, die hinten gut steht und ihr Spiel ordentlich aufzieht."




Anzeige
Anzeige
Anzeige