weather-image
×

HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf schlägt SJB Langendamm deutlich 29:22

Fehlerfreie Leistung von Jasmin Byrohl, Stefanie Diener und Ute Herting

Handball (mic). Im Topmatch der WSL-Oberliga verteidigen die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf souverän ihre Spitzenposition und feierten gegen den Tabellendritten SJB Langendamm einen ungefährdeten 29:22-Heimtriumph.

veröffentlicht am 04.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

"Das war leichter als erwartet! Torfrau Yvonne Jilg warüberragend und hat sogar vier Siebenmeter gehalten. Besonders gefallen, haben mir aber die jungen Spielerinnen mit Jasmin Byrohl, Stefanie Diener und Ute Herting, die fast keine Fehler gemacht haben", lobte der zufriedene HSG-Trainer Dirk Riechert die starke Vorstellung seiner jungen Talente. Nach einen 5:2 und 10:4-Schnellstart hatten die Weserstädterinnen den ansonsten harmlosen Gegner fest im Griff. Tanja Wiese und Nicole Kanz sorgten für eine beruhigende 14:9-Pausenführung. Im zweiten Durchgang baute die Riechert-Sieben den Vorsprung kontinuierlich aus und zog mit 16:10 in Front. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich einige leichtfertige Fehler beim Tabellenführer ein. Die Gäste schafften durch Torjägerin Johanna Wresche (9 Tore) und Tanja Fiene (6 Tore) den 19:16-Anschlusstreffer. Die HSG-Crew wankte kurz und setzte in der Schlussviertelstunde wieder die Akzente. Mit Spielwitz und flotten Kombinationen war der Gegner über ein 24:18-Zwischenstand chancenlos. Am Ende sprang ein leichter 29:22-Heimsieg für den Spitzenreiter HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf heraus. HSG: Wiese 5, Kanz 4, A. Leuteritz 3, Yasaroglu 4, Diener 3, Baumann 3, B. Leuteritz 4, Evert 1, Herting 1, Byrohl 1.




Anzeige
Anzeige