weather-image
10°
×

"Fehlerteufel" steckt im Victoria-Spiel

Kreisliga (seb). Die Victoria aus Lauenau ist mittlerweile auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Beim Team von Trainer Dirk Gerland ist es immer die gleiche Leier. Die Mannschaft spielt gut, ist dem Gegner ebenbürtig, doch am Ende steht der Aufsteiger mit leeren Händen dar. Am Sonntag trifft die Gerland-Truppe auf den SV Sachsenhagen.

veröffentlicht am 01.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Die Vorzeichen, dass die Victoria die Partie gewinnt, stehen gut. Die Gäste präsentieren sich seit Wochen außer Form und fallen von einer Pleite in die nächste. Die Saison für die Mannen von Trainer Torsten Menzer ist gelaufen. Der als Titelanwärter in die Serie gestartete SVS, dümpelt mit 14 Punkten Rückstand auf die Spitze auf Platz sechs herum und hat dabeischon ein bis drei Spiele mehr als die Konkurrenz absolviert. Das Sturmduo Dennis und Ingo Poschlod steht auch nicht zur Verfügung. Dennis fällt mit einer Verletzung bis März aus und Ingo handelte sich eine Rote Karte ein und ist gesperrt. SVS-Trainer Torsten Menzer sehnt sich die Winterpause herbei. Dann heißt es alle Kräfte bündeln und mit einer guten Rückrunde, verlorenen Kredit bei den eigenen Fans zurück erwerben. Die Lauenauer gehen optimistisch in diese Begegnung und wollen mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen. "Die Mannschaft hat zuletzt gegen Engern wieder eine tolle Moral gezeigt und einen 0:2-Rückstand ausgeglichen. Aber das Glück steht nicht auf unser Seite. In der Nachspielzeit wurden wir wieder einmal, um den verdienten Lohn gebracht und kassierten eine Niederlage. Ich hoffe die Mannschaft hat diese Pleite gut verkraftet und steht wieder auf", erklärt Gerland.




Anzeige
Anzeige