weather-image
21°
×

Schulhof der Rodenberger Stadtschule soll schöner werden / Vorstand freut sich über Unterstützer

Förderverein hat viel in Bewegung gebracht

Rodenberg (bab). Kinder dürfen mitreden, wenn es um das Umfeld der Stadtschule geht. Ihre Wünsche haben sie bereits formuliert und an die Schulleitung geschickt. Der Förderverein hat die Belange der Schüler im Blick und wird demnächst neue Konzepte für die Schulhofgestaltung in Angriff nehmen.

veröffentlicht am 09.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:22 Uhr

Die künftige Entwicklung des Schulhofs und andere Themen hat der Förderverein bei der Jahresversammlung angeschnitten. Diskutiert wurde in kleiner Runde, denn nur ein halbes Dutzend Mitglieder nahm teil. Doch das trug der Vorstand mit Humor, denn es sei wichtig, dass die Mitglieder dann da sind, wenn man sie brauche. Und darauf könne sich der Förderverein verlassen, wie das Engagement der Eltern bei allen Aktivitäten zeige.

121 Mitglieder hat der vor zwei Jahren gegründete Verein heute. Seit 2009, als es 82 waren, wurde zwar ordentlich aufgestockt, doch das ist für Geschäftsführer Heiko Seger kein Grund, sich zurückzulehnen. „Bei 750 Schülern würde ich mich freuen, wenn sich noch viele Eltern und Freunde der Schule bereit erklärten, Mitglied zu werden“, meint er.

Am Engagement des Vereins wird die Mitgliederwerbung jedenfalls nicht scheitern, lässt das Lob von Schulleiterin Brigitte Naber vermuten: „Ich habe noch nie einen Förderverein erlebt, der so tolle Dinge macht. Sie haben ganz viel in Bewegung gebracht.“ Dabei hatte die Rektorin nicht allein dessen Aktivitäten im Blick, sondern auch die Unterstützung im pädagogischen Bereich. Beispielsweise sind zwei pädagogische Mitarbeiter der Schule über den Verein beschäftigt. Es freut Naber, dass der Verein seinen Einsatz schulübergreifend versteht und Haupt- und Realschule damit ebenso vertritt wie die IGS.

Beim nächsten größeren Projekt werden auch alle profitieren, denn der Schulhof soll verschönert werden. In diesem Jahr hatte der Verein die runde Tischtennisplatte angeschafft. Es gibt aber noch mehr Wünsche. Stichworte wie Bolzplatz, Kletterspinne und Niedrigseilgarten fielen. Zunächst aber trat Naber mit dem Wunsch an den Verein, die Schülervertretung mit eigenen Polo-Hemden auszustatten.

Unter dem Arbeitstitel „Obst für alle“ regten die Mitglieder ein gesundes Frühstück für die Schüler an. Der Wille ist einhellig vorhanden, doch Helfer müssten noch gefunden werden. „Ich besorge das Obst“, bot sich Seger an, der allerdings anderwärtig noch Material benötigt. Denn für die Tombola auf dem Weihnachtsmarkt „suchen wir noch Spender von Sachpreisen“. Der Geschäftsführer gibt dafür gerne seine Telefonnummer an: (0 57 23) 7 42 99.

Zwei weitere Nummern will Seger auch nicht verschweigen: Spenden können alle, die die Arbeit der Schule unterstützen wollen, auf das Konto 410 891 400 bei der Volksbank Hameln-Stadthagen und das Konto 530 014 224 bei der Sparkasse Schaumburg.

Der Vorstand wurde komplett wiedergewählt. Vorsitzender ist weiterhin Dirk Nagel, Geschäftsführer Heiko Seger, Kassenwartin Gudrun Rettky und Schriftführerin Birgit Jasner.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige