weather-image
23°
×

Schaukel zerstört – Waldorfkinder traurig

Folgen von „Friederike“

BÜCKEBURG. Die 35 Kinder des Waldorfkindergartens sind traurig. Und daran ist „Friederike“ schuld. Der Sturm wehte Mitte Januar eine Tanne im Spielgarten der Einrichtung an der Obertorstraße um, die direkt auf die Schaukel und Klettergerüst fiel und komplett zerstörte.

veröffentlicht am 06.03.2018 um 15:10 Uhr
aktualisiert am 06.03.2018 um 17:30 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Seitdem können die Waldorfkinder nicht mehr schaukeln, nur noch im Sandkasten spielen. Denn keine Versicherung ersetzt den Schaden, wie sich herausstellte. Und die privat betriebene Einrichtung hat derzeit kein Geld, um rund 2000 Euro für ein neues Gerät samt dem Aushub und dem Gießen neuer Fundamente finanzieren zu können. Auch der Förderverein hat nicht genug Geld auf dem Konto, um fördern zu können.

Anlass für eine betroffene Mutter, Sina Spier, aktiv zu werden. Sie hat zu einer Spendenaktion aufgerufen, um zumindest einen Anteil für eine Schaukel zusammenzubekommen. Firmen und Geschäftsleite will sie anschreiben, aber auch die Öffentlichkeit erreichen: „Die Schaukel war das Herzstück unseres Spielgartens, die Kinder sind traurig, wir brauchen Hilfe.“

Wer helfen will, kann Kontakt mit der Kindergartenleiterin Anja Wermuth unter der Telefonnummer (0 57 22) 63 76 oder unter der E-Mail info@waldorfkindergarten-bueckeburg.de aufnehmen oder dem Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Bückeburg e. V. spenden: DE 92 2555 1480 0331 8433 00, Spendenquittungen können ausgestellt werden. Weitere Infos auch unter www.waldorfkindergarten-bueckeburg.de.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige