weather-image
14°
×

Frag mal!

Heute fragt Timm Buchwald (8) aus Hameln: „Warum ist Schnee weiß?“

Ihm antwortet Dr. Andreas Hoffmann von der Lufa Hameln: „Lieber Timm, zunächst, die vermeintliche Farbe „Weiß“ ist keine Farbe. Weiß kann zum Beispiel durch die Vermischung der Grundfarben Rot, Blau und Grün entstehen. Schnee ist aber trotzdem „weiß“. Obwohl Wasser farblos aussieht (wie auch bei Schnee) und damit eigentlich durchsichtig sein müsste.

veröffentlicht am 17.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 18.03.2011 um 10:54 Uhr

Heute fragt Timm Buchwald (8) aus Hameln: „Warum ist Schnee weiß?“

Ihm antwortet Dr. Andreas Hoffmann von der Lufa Hameln:

„Lieber Timm, zunächst, die vermeintliche Farbe „Weiß“ ist keine Farbe. Weiß kann zum Beispiel durch die Vermischung der Grundfarben Rot, Blau und Grün entstehen. Schnee ist aber trotzdem „weiß“. Obwohl Wasser farblos aussieht (wie auch bei Schnee) und damit eigentlich durchsichtig sein müsste. Schnee besteht aber aus vielen ganz, ganz kleinen Teilchen. Die nennt man Mikrokristalle. Die verändern das Licht und werfen es in viele Richtungen zurück, wie ein gebrochener Spiegel. Normalerweise wird Licht in die Regenbogenfarben aufgeteilt, wenn man das Licht oft verändert und zurückwirft. Weil eine Schneeflocke aber aus Tausenden von Mikrokristallen besteht, sehen wir Licht als Vermischung sämtlicher Farben. Und diese vielen kleinen Vermischungen der Farben sorgen dafür, dass der Schnee weiß aussieht.

Hast du auch eine Frage? Schreib unserem Redaktionshund Wuschel eine E-Mail an: wuschel@dewezet.de. Oder du rufst einfach an unter der 05151/200-420.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige