weather-image
20°
×

Frauen bleiben in Riehe knapp vorn

Suthfeld. Die Gemeinde Suthfeld ist zwischen dem 1. Januar 2013 und dem 1. Januar 2014 um 15 Einwohner geschrumpft. Größter Ort innerhalb der Kommune bleibt Riehe.

veröffentlicht am 04.03.2014 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:42 Uhr

Nach Worten von Bürgermeister Horst Schlüter beim Fasselabend im Landgasthaus Fischer in Riehe hat der Ort mit sieben Einwohnern in 2014 die meisten verloren. Doch mit 518 bleibt Riehe dennoch vor Helsinghausen (455, minus fünf) und Kreuzriehe (453, minus drei).

Die Gemeinde Suthfeld zählte zu Jahresbeginn also 1426 Einwohner. Der Bevölkerungsrückgang von gut einem Prozent stellte den Bürgermeister vor ein Rätsel. Die Gemeinde sei ausgesprochen attraktiv. Warum die Menschen offenbar unbedingt die Bezeichnung Bad Nenndorf als Eintrag zum Wohnort in ihren Unterlagen lesen wollen, sei ihm schleierhaft. Bad Nenndorf war in 2013 erneut stark gewachsen.

Die Frauen sind mit 716 gegenüber 710 Männern knapp in der Überzahl. An diesem Verhältnis trägt Riehe die Verantwortung, denn dort wohnen 268 weibliche und 250 männliche Bürger. In Helsinghausen ist das Bild konträr: 222 Frauen und 233 Männer zählt das Dorf. In Kreuzriehe herrscht bei 226:227 beinahe Gleichstand. Auch die älteste Bürgerin ist eine Frau, sie feiert in diesem Jahr ihren 103. Geburtstag und wohnt in Kreuzriehe.

Sieben Suthfelder feiern in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag, zehnmal jährt sich das 80. Wiegenfest. Sieben goldene Hochzeiten werden in 2014 innerhalb der Gemeinde gefeiert, hinzu kommen fünf diamantene Hochzeiten.gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige