weather-image
×

Erste Baustufe in der Lauenauer Ortsmitte beendet / Mit weiteren Behinderungen ist aber zu rechnen

Freie Fahrt im ersten Abschnitt

Lauenau (nah). Aufatmen bei Fahrzeuglenkern und Geschäftsleuten: Der erste von vier Bauabschnitten in der Lauenauer Ortsmitte ist beendet. Die Coppenbrügger Landstraße kann wieder komplett befahren werden und erlaubt auch das Abbiegen zum Rundteil und umgekehrt. Dagegen bleibt die Marktstraße wegen noch andauernder Arbeiten gesperrt. Doch auch dort ist die neue Pflasterung bereits in vollem Gange.

veröffentlicht am 10.08.2012 um 19:52 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

Nach den ursprünglichen Plänen war das Bauende für den 6. Juli terminiert worden. Das passte auch weitgehend, aber es fehlte zu der Zeit noch die Anbindung an das bereits im Vorjahr fertiggestellte Rundteil. Das ist inzwischen erledigt. Am Freitag rückten Bauarbeiter Absperrungen beiseite.

Momentan konzentrieren sich die Trupps auf die Südseite der Marktstraße. Das Material türmt sich: Platten, Winkelstützen und Pflanzbehälter müssen verlegt werden. Der Terminplan sieht die Fertigstellung in Richtung Lange Straße bis Ende August vor. Danach folgen der Abschnitt bis zur Brücke der Mühlenaue vom 27. August bis 5. Oktober sowie der Ausbau des neuen Parkplatzes in der Lange Straße ab Oktober bis Anfang November.

Unterdessen muss an der Coppenbrügger Landstraße weiter mit Behinderungen gerechnet werden. Noch in den Sommerferien soll die Fahrbahndecke im Abschnitt zwischen Schule und Einmündung Carl-Sasse-Straße aufgenommen und neu verlegt werden. Darauf hat die Samtgemeindeverwaltung hingewiesen. Es handelt sich dabei um eine großflächige Erneuerung des als fehlerhaft anerkannten Ausbaus. Inzwischen klagt der Flecken gegen das damals beauftragte Unternehmen. Das Verfahren dauert an.

Die Coppenbrügger Landstraße war über einen Zeitraum von 16 Monaten von Juli 2008 bis Ende 2009 in Teilen gesperrt gewesen. Die lange Bauzeit hatte die Firma bereits zum Gespött von Kabarettisten, Passanten und Anliegern gemacht. Diese hatten sogar „ein Jahr Baustellenampel“ mit spektakulärer Aktion gefeiert. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass das Projekt nicht nur einen zeitlichen Mangel hatte: Die schlechte Qualität des Ausbaus erfordert nun Nachbesserungen. Dass diese noch während der Ferien stattfinden, begründete die Verwaltung mit dem derzeit ruhenden Schulbusbetrieb.

Endlich freie Fahrt: Autos können durch die Coppenbrügger Landstraße wieder zum „Rundteil“ gelangen. Die Marktstraße bleibt gesperrt. Foto: nah




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige