weather-image
32°
×

195 Kinder in Bückeburg eingeschult / Fröhliche Begrüßung in fünf Grundschulen / Gut vorbereitet auf das Schuljahr

Freundliches Schulmonster empfängt die Abc-Schützen

Bückeburg (kk/wk/jp). Mit der Einschulung in die erste Klasse hat für 195 Bückeburger Kinder der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“ begonnen. Versüßt wurde ihnen dieses Ereignis Samstag in allen fünf Grundschulen mit fröhlichen Feiern, Andachten und prall gefüllten, bunten Schultüten. „In den Grundschulen läuft alles glatt,“ berichtete Bürgermeister Reiner Brombach vor dem großen Ereignis über die Situation in den vier städtischen Schulen. Auch in der christlichen Immanuel-Schule (17 Anfänger) hat man alles für ein optimales Schuljahr vorbereitet.

veröffentlicht am 09.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 06:41 Uhr

Nachdem Schulleiter Wolfgang Voss die 80 Schulanfänger sowie deren Angehörige in der Grundschule am Harrl begrüßt hatte, führten die Schüler der Zweiten Klassen ein Musical mit dem Titel „Das Schulmonster“ auf – ein Mix aus humorig-frechen Szenen aus dem Schulalltag und heiteren Kinderliedern. Anders als der Titel vermuten ließ, konnten die Zuschauer aus dem Stück das Fazit ziehen, dass die Schule ein Ort ist, an dem man viel Spaß haben kann. Aufmunterndes gab es auch von Peter Kohlmann, stellvertretender Bückeburger Bürgermeister, zu hören.

Ein „kleines Drama“ ereignete sich schließlich bei der Verteilung der Abc-Schützen auf eine der vier Klassen: Versehentlich hatte Voss einen der Erstklässler nicht aufgerufen. Wohl aus Angst, nun doch nicht eingeschult zu werden, kullerten dem Jungen schon die Tränen über die Wangen. Glücklicherweise korrigierte Voss seinen Fehler aber schnell und der erleichterte Pennäler konnte seinen Mitschülern hinterher eilen, wofür er vom Publikum noch einen kräftigen Applaus mit auf den Weg bekam. Der Schulfeier vorausgegangen war ein ökumenischer Gottesdienst in der Stadtkirche.

Auch die 39 Kinder an der Grundschule im Petzer Feld und die 23 Schulanfänger in Meinsen hatten am Samstagmorgen einen guten Start ins Schulleben. Schnell stellten die meisten fest, dass Schule richtig Spaß macht – zumindest noch in der ersten Unterrichtsstunde zum Kennenlernen.

Die 36 Erstklässler der Grundschule Evesen wurden bereits in der Petzer Kirche von Pastor Heinz Schultheiß und Schulleiter Rolf Thielke willkommen geheißen. Auch die Klassen 4A und 4B bereiteten ihre zukünftigen Mitschüler schon hier mit Gedichten und dem ABC-Blues auf bevorstehende Lernstoffe vor. Unterhaltsam und gereimt gestaltete auch Schulleiter Thielke seine Ansprache.

Nach dem Gottesdienst trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer kurz auf dem Schulhof in Evesen. Hier hatte der Förderverein einen Stand aufgebaut, an dem nicht nur ein leckeres Vielerlei an gebackener und flüssiger Stärkung angeboten wurde, sondern auch viel Information über die Arbeit des Vereins sowie über die Planungen einer Pausenhalle für das Schulgebäude. Die älteren Schüler hatten einen kleinen Flohmarkt vorbereitet.

Anschließend nahmen die i-Männchen der beiden neuen Klassen 1A und 1B mit ihren Klassenlehrerinnen Gabriele Wendel und Gabriele Nachstedt Kurs auf ihre neuen Klassenräume.

Bei der Einschulung werden die Kinder von ihren Angehörigen fast wie kleine Popstars gefeiert.

Foto: wk




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige