weather-image
13°

Daniel Zirkenbach zum Löschmeister befördert

Für alle Herausforderungen gewappnet

OSTERWALD. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Osterwald ist gewachsen: 23 Aktive zählt die Ortsfeuerwehr mittlerweile.

veröffentlicht am 12.02.2019 um 11:53 Uhr

Daniel Zirkenbach (Mitte) wird zum Löschmeister befördert. FOTO: Gök

Nun wurden noch zwei zusätzliche Ehrenamtler von Ortsbrandmeister Jan-Hendrik Stucki zum Feuerwehrmann ernannt.

Insgesamt verfügt die Osterwalder Feuerwehr über 235 Mitglieder. Künftig verstärken Michael Scharfenorth und Marvin Richter die Feuerwehr als neue Aktive. Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann beförderte zudem Daniel Zirkenbach nach erfolgreichem Gruppenführer-Lehrgang zum Löschmeister. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Alexander Kaller ernannt. Inge Brakemeier erhielt eine Ehrung für 40-jährigen Feuerwehrdienst.

Im vergangenen Jahr ist die Ortsfeuerwehr für zehn technische Hilfeleistungen, drei Brandeinsätze und einen Fehlalarm ausgerückt. Bei den Hilfeleistungen prägten vor allem Unwetter-Einsätze das Jahr, wofür die Ortsfeuerwehr sieben Mal ausrücken musste. Ein kleiner Waldbrand in Osterwald wurde erfolgreich bekämpft.

Von den 2689 Dienststunden entfielen 136 Stunden auf Einsätze. Ein guter Zusammenhalt herrschte bei der Altersabteilung, die unter anderem eine Fahrt nach Bad Zwischenahn unternahm. Besser als im Vorjahr klappte die Sammlung des Altpapiers, rund 88 Tonnen kamen zusammen. In der Vergangenheit hatte man in Osterwald damit zu kämpfen, dass einige Einwohner andere Sachen als Papier in die Kartons legten.

Die Veranstaltungen wurden bis auf das Boßelturnier wie geplant durchgeführt. Das Boßeln fand aufgrund der geringen Zahl der Anmeldungen nicht statt und wird auch zukünftig nicht mehr angeboten.

Sehr gut kam das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit dem Spaßwettbewerb an. Einen großen Erfolg feierte die Jugendfeuerwehr unter dem Jugendfeuerwehrwart Daniel Zirkenbach bei den Gemeindewettkämpfen, und holte mit Oldendorf den ersten Platz. Nach zwei Übernahmen aus der Kinderfeuerwehr verfügt die Jugendfeuerwehr jetzt über insgesamt sieben Mitglieder.

Kinderfeuerwehrwartin Carmen Lally ist zuversichtlich, dass die Anzahl bei den Feuerwichteln von derzeit vier künftig wieder gesteigert werden kann. Alle 14 Tage donnerstags von 15.30 Uhr bis 17 Uhr verrichten die Kinder ihren Dienst, wobei der Spaß im Vordergrund steht.

Neben den Altpapierterminen unternimmt die Altersabteilung am 5. Mai einen Ausflug und am 24. August wird das zehnjährige Jubiläum der Kinderfeuerwehr mit einem Spiel- und Spaß-Tag gefeiert. Fixiert ist zudem auch schon das Aktivenessen für den 2. November und das Weihnachtsbaumaufstellen am 23. November.

Gemeindebürgermeister Clemens Pommerening bedankte sich bei den Osterwalder Brandschützern für ihre Einsatzbereitschaft und freute sich, dass sich in Osterwald eine gesunde Truppe zusammengefunden hat. Es ist zuversichtlich, dass die Osterwalder Feuerwehr den Ortswechsels des Feuerwehrstützpunktes in Oldendorf meistern wird, weshalb es ein spannendes Jahr 2019 für die Feuerwehr werde.

„Der Ortswechsel tut mir als Bürgermeister weh, wir sind so aber zukunftssicher aufgestellt. Wenn ein Ort so eine Herausforderung hinbekommt, dann Osterwald“, war sich auch Ortsbürgermeister Torsten Hofer sicher.gök




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare