weather-image
21°
×

Jürgen Albrecht rezitiert am 13. März Schiller und Co. im „Hofcafé Bruns No. 2“

Gedichte, Lieder und Anekdoten

Hohnhorst. Zu einem Abend mit Gedichten und Liedern lädt das „Hofcafé Bruns No. 2“ für Donnerstag, 13. März, ein. Von 19.30 Uhr an ist Musiker und Rezitator Jürgen Albrecht zu Gast. Und dieser wiederum hat Werke von Friedrich Schiller, Otto Reutter, Frank Wedekind, Wilhelm Busch, Robert Odemann und Mascha Kaléko im Gepäck.

veröffentlicht am 05.03.2014 um 18:30 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:42 Uhr

Albrecht setzt auf Gefühl und vor allem auf Abwechslung. „Ich möchte die Menschen unterhalten, dazu gehört die gesamte Palette der Emotionen“, betont der Musiker. Viel Humor sei einerseits garantiert, doch auch ernsthafte und zum Nachdenken anregende Texte wolle er vortragen. Auf der Gitarre untermalt Albrecht die gesprochenen Worte.

Die Gedichte, Chansons und Balladen umrahmt er außerdem mit gesprochenen Überleitungen, die Einblicke in das Schaffen der Künstler geben. Ein Beispiel: Schiller und Goethe tauschten im Weimar einst täglich Nachrichten aus. Allerdings nicht per SMS, versteht sich, sondern per Boten. Und wenn kein Bote verfügbar war, besuchten sie sich gegenseitig. Wenn sich dann eine passende Gelegenheit ergab, schummelte der eine dem anderen auch mal unerwünschte Sätze in die Manuskripte.

Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Karten gibt es an der Tageskasse. Wer mehr erfahren möchte, kann unter Telefon (0 57 23) 85 30 das Hofcafé Bruns erreichen.gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige