weather-image
22°
×

Gefahren des Internets aufzeigen

Bückeburg (rd). „Ist mein Kind im Internet in Gefahr?“ Unter diesem Motto findet am Mittwoch, 9. Februar, ein kostenloser Vortrag in der Graf-Wilhelm-Schule in Bückeburg statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Es geht um Youtube, ICQ, SchülerVZ und Co.

veröffentlicht am 02.02.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:21 Uhr

Kaum ein Internetportal hat sich in so kurzer Zeit so großer Beliebtheit erfreuen können wie das SchülerVZ. Während sich Schüler die vielseitigen Darstellungs- und Kommunikationsmöglichkeiten aneignen, wächst die Sorge vor unbedachten Angaben persönlicher Daten, Fotos und vor virtuellem Mobbing. Es muss thematisiert werden, wie man sich selbstbewusst, kompetent und somit sicher in virtuellen Welten bewegt. Kompetentes Verhalten im Internet schließt neben Plattformen wie SchülerVZ, ICQ, Facebook auch Videoportale wie Youtube mit ein. An diesem Abend sollen Chancen und Risiken der Internetnutzung diskutiert werden.

Die Forderung an Eltern, ihre Kinder beim „Großwerden im Internet“ zu begleiten, klingt einfacher, als sich das im Alltag umsetzen lässt. Daher wird für jeden verständlich erläutert, warum Kinder und Jugendliche das Internet so lieben, wo die Risiken und Gefahren liegen und wie Kinder sich und andere schützen können. Vor allem geht es aber darum, welche positive Rolle Eltern bei der Medienerziehung spielen können.

Für diesen Vortrag wurde Moritz Becker gewonnen, der im Landkreis schon als kompetenter Ansprechpartner für das Thema Kinder und Medien bekannt ist. Die Schule verspricht einen informativen und spannenden Abend.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige