weather-image
Sparkasse Schaumburg bezieht neues Gebäude in Lauenau / Tag der offenen Tür am 25. Oktober

Geldgeschäfte statt öder Industriebrache

Lauenau (nah). Nach nur neunmonatiger Bauzeit kann die neue Geschäftsstelle der Sparkasse Lauenau ihrer Bestimmung übergeben werden. Wo bis vor einem Jahr noch eine marode Fabrikhalle als Schandfleck galt, verlangt nun ein Gebäude aus Glas, Beton und Stahl Aufmerksamkeit.

veröffentlicht am 20.10.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 00:41 Uhr

270_008_4188376_nero_spark.jpg

Damit hat die genau 50 Jahre alte Filiale in der Coppenbrügger Landstraße ausgedient. Weil diese sich den veränderten Kundengewohnheiten nicht mehr anpassen ließ, entschied sich das Geldinstitut für einen Ersatz an anderer Stelle. Es ist der erste Neubau seit Jahrzehnten. Zuletzt waren unter anderem die Geschäftsstellen in Rinteln, Stadthagen und Bad Nenndorf umfassend saniert worden.

Mit den 700 Quadratmetern in zwei Etagen sieht sich das Unternehmen für die Zukunft gerüstet. Deutlich voneinander getrennt sind die Selbstbedienungs- und Servicebereiche: Eine gläserne Wand mit Wellensymbolen, die entsprechend dem Ortswappen an die Rodenberger Aue erinnern, wird nach Geschäftsschluss automatisch installiert. Sechs Räume stehen für individuelle Beratungen zur Verfügung. Zu den technischen Besonderheiten gehört unter anderem ein zweiter Geldautomat, an dem auch Einzahlungen möglich sind. Ein Novum in der regionalen Sparkassenpräsenz stellt ein Tresor dar, in dem wie in einem Hochregallager Schließfächer angeordnet sind. Ein Computersystem gibt an einem mit absoluter Diskretion versehenen Terminal nur auf Betätigen der entsprechend codierten EC-Karte das Schließfach frei.

Rund um das neue Gebäude sind 20 Parkplätze angeordnet. Dabei konnte durch entsprechende Baumaßnahmen der Gemeinde eine Zufahrt über den Unteren Triftweg geschaffen werden. Direkt gegenüber dem Eingang befinden sich darüber hinaus etliche Stellflächen auf dem Marktplatz.

Mit dem Neubau, dessen Kosten mit 2,9 Millionen Euro beziffert werden, komplettiert sich allmählich Lauenaus neue Ortsmitte, die vor 16 Jahren mit dem Bau eines Supermarkts und der Straße Am Markt begann und sich mit Zentraler Bushaltestelle, Bürgerhaus, Sägewerk und zuletzt Plaza fortsetzte und durch private Investoren, die ein Geschäftshaus errichteten, ergänzt wurden.

Während geladene Gäste bereits am Freitag die neue Sparkassenfiliale in Augenschein nehmen können, erhalten Kunden und solche, die es werden wollen, dazu am Sonntag, 25. Oktober, bei einem Tag der offenen Tür die Gelegenheit. Ab 11 Uhr stellt die zwölfköpfige Belegschaft ihre neue Arbeitsumgebung mit Führungen vor. Vor dem „Sägewerk“ gastieren auf einer Bühne das Fanfaren- und Majorettencorps Antendorf sowie ab 14 Uhr die Pohler Turnerkapelle. Für Kinder sind unter anderem Luftballonwettbewerb und Hüpfburg vorgesehen. Örtliche Gastronomiebetriebe wollen Speisen und Getränke anbieten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare