weather-image
×

"Spectaculum"-Veranstalter schwärmt / Termine 2007 stehen

"Genial, phantastisch, unglaublich"

Bückeburg (jp). Sein zehnjähriges Bestehen in Bückeburg hat das Mittelalterlich Spectaculum mit zwei fulminanten Erfolgswochenenden gefeiert. So viele Besucher wie seit dem Rekordjahr 1999 nicht mehr strömten auf die Mausoleumswiese. "Genial, phantastisch, unglaublich", lautete das Urteil von Veranstalter Gisbert Hiller,der in den vergangenen Jahren mehr als einmal angesichts völlig verregneter Termine die Zähne zusammenbeißen musste.

veröffentlicht am 01.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

"Mehrere 10 000 Gäste aus ganz Deutschland" seien es gewesen, erklärte Hiller, der aus organisatorischen Gründen keine exakten Zahlen nennen wollte. Dabei toppte vor allem das zweite Wochenende alle Erwartungen: "Der beste Termin in 13 Jahren Spectaculums-Geschichte!" Nicht nur das Wetter spielte mit, auch die von Grund auf veränderte Konzeption ging glänzend auf. So erwiesen sich die Entscheidungen, sowohl die Festivalbühne als auch die "ausgelagerten" Teile des Marktes von der Nussbaumallee auf die Mausoleumswiese zurückzuholen, als goldrichtig. "Im vergangenen Jahr hatten wir durch den Festivalbereich auf der anderen Waldseite im Prinzip zwei getrennte Veranstaltungen an einem Abend", so Pressesprecher Edwin Ball. "Mit dessen Rückkehr und der Konzentration von Markt, Kultur und Festival vor das Mausoleumwollten wir den Besuchern den Puls hochtreiben, und das ist uns gelungen." Auch Programm und Besetzung des Spektakels erfuhren eine Frischzellenkur. Vor allem die Verpflichtung der Mittelalterbands Cradem Aventure und Faun erwies sich als echter Glücksgriff. Cradem sorgten beim Mitternachtskonzert nicht nur mit den Feuerzaubereinlagen ihrer Bassistin Zarina de Marco für Begeisterungsstürme, während sich die Faune mit ihrem Paganfolk aus Drehleier, Harfe, Laute, Dudelsack und Schlagwerk musikalisch als Offenbarung erwiesen. Beim flammen- und funkensprühenden Finale des Traumspektakels traten die großartigen Spiral Fire in die Fußstapfen der im vergangenen Jahr etwas überschätzten Seelenfunken. Gisbert Hiller: "Diese Neuerungen sind für uns der ganz große Wurf geworden." Schon jetzt steht fest: 2007 reiten die Ritter wieder an den letzten beiden Juliwochenenden in Bückeburg ein. Bereits jetzt konnte Gisbert Hiller den 21. und 22. Juli sowie den 28. und 29. Juli 2007 mit der Hofkammer, der Stadt und der Tourist-Information als Folgetermin festzurren. Wenig wollen die Organisatoren dann am diesjährigen Konzept ändern: Die räumliche Anordnung bleibt, fest gebucht sind Cultus Ferox und Saltatio Mortis, mit Faun, Schelmisch und den Streunern wird verhandelt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige