weather-image
15°

Schüler erleidet Platzwunde und Prellung

Gewalt im Schulbus - 18-Jähriger brutal verprügelt

Deckbergen (crs). Dass es früh morgens am Schulbus Gedränge gibt, gehört für Fahrschüler fast schon zum allmorgendlichen Ritual. Dass dabei mal ein wenig unsanft geschoben oder etwas lieblos geschubst wird, ist ebenfalls nichts Ungewöhnliches. Dass diese kleinen Rempeleien aber in offene Gewalt umschlagen könnten, das hätte sich Philip Klose (18) nicht träumen lassen - bis er am frühen Dienstagmorgen an der Bushaltestelle in Deckbergen von drei Jugendlichen minutenlang mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen und mit einem Gürtel ausgepeitscht wurde. Mehr noch: Vom herbeigeholten Vater eines der Jungen wurde Philip mit seinem eigenen Schal stranguliert, bis er keine Luft mehr bekam.

veröffentlicht am 19.01.2006 um 00:00 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige