weather-image
17°

Vor Gericht: Fernseher versprochen und nicht geliefert - dennoch Freispruch

Glotze-Deal: Das vorab kassierte Geld landet direkt beim Drogenhändler

Bückeburg (ly). Die Gier nach Drogen war einfach zu groß. Innerhalb einer Stunde, so hatte ein Bückeburger (36) einem Bekannten versichert, werde er mit einem "fast neuen" Fernseher für 300 Euro vor der Tür stehen. Jetzt, fünf Monate danach, sah man sich vor Gericht wieder. Das vorab kassierte Geld hatte der 36-Jährige damals nämlich direkt zum Rauschgifthändler seines Vertrauens getragen, ohne das versprochene Gerät abzuliefern.

veröffentlicht am 13.02.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige