weather-image
28°
×

Sozialverband Rolfshagen feiert 60-jähriges Bestehen / Vorstand einstimmig wiedergewählt

Größere soziale Probleme – mehr Mitglieder

Rolfshagen (la). Das Vereinsleben des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Ortsgruppe Rolfshagen, besteht aus geselligen Zusammenkünften und Ausflügen. „Eine seiner wichtigsten Aufgaben findet der SoVD aber in der Betreuung seiner Mitglieder bei Rechts- und Rentenfragen“, stellte der Vorsitzende Helmut Clausing bei der Jahreshauptversammlung fest.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 10:30 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:22 Uhr

Zeitgleich mit der Versammlung feierte die Ortsgruppe ihr 60-jähriges Bestehen. Daher war auch der Kreisvorsitzende Helmut Laux in Rolfshagen zu Gast. Die sozialen Probleme würden wieder zunehmen und deshalb habe der Sozialverband steigende Mitgliederzahlen zu vermelden. „Der Sozialverband kämpft um soziale Gerechtigkeit, gegen Armut und soziale Ausgrenzung.“

Horst Wenthe, Günter Schwaneberg, Werner Pietsch, Horst Dohm, Heinrich Ackmann und Karl-Heinz Rund wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Heinrich Grimm gehört dem Verband bereits seit 60 Jahren an.

Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Damit bleibt Helmut Clausing Vorsitzender, Günter Schwaneberg sein Stellvertreter und Walter Precht Schriftführer und Kassenwart.

Anlässlich der Jubiläumsfeier blickte Clausing auf die Geschichte der Ortsgruppe zurück. Gegründet wurde der Reichsbund bereits nach dem Ersten Weltkrieg als Organisation für die Belange der Kriegsgeschädigten. Die Nazis verboten die Organisation. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden sich in Rolfshagen Kriegsgeschädigte und Hinterbliebene zusammen, um den Reichsbund neu zu gründen, was am zweiten Advent 1948 geschah. Am 1. Januar 1949 wurde die Ortsgruppe Bernsen neu gegründet, 1985 vereinigten sich die beiden Ortsgruppen. 1995 haben sich die Mitglieder des Ortsverbandes Kathrinhagen ebenfalls den Rolfshägern angeschlossen. Heute umfasst die Ortsgruppe Rolfshagen, Borstel, Bernsen und Kathrinhagen mit 95 Mitgliedern.

Heinrich Ackmann (v.l.), Werner Pietsch, Horst Dohm, Horst Wenthe, Karl-Heinz Rund und Günter Schwaneberg gehören dem SoVD seit zehn Jahren an.

Foto: la




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige