weather-image
26°
×

Filmschauspielerin arbeitete für Bückeburger Produktionsfirma / Langes Krebsleiden

Große Trauer über Tod von Dana Vávrová

Bückeburg (jp.) Mit Trauer und Bestürzung ist bei der Bückeburger Filmproduktionsfirma Bigbearfilm die Nachricht vom Tod von Dana Vávrová aufgenommen worden. Die deutsch-tschechische Filmschauspielerin war am 5. Februar im Alter von 41 Jahren nach langem Krebsleiden in München gestorben. Im Jahr 2006 hatte Dana Vávrová für den von Bigbearfilm-Gründer und Geschäftsführer Ruben Silberling aus Porta Westfalica produzierten Kinofilm „Lamento“ vor der Kamera gestanden.

veröffentlicht am 08.02.2009 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 10:41 Uhr

Die in Prag geborene Dana Vávrová war bereits mit sechs Jahren in ihrer tschechischen Heimat ein gefragter Kinderstar. 1982 wurde sie durch ihre preisgekrönte Rolle der Janina in „Ein Stück Himmel“ in Deutschland bekannt. 1989 erhielt sie für die Hauptrolle in „Herbstmilch“, dem Regiedebüt ihres Ehemannes Josef Vilsmaier, den Bayrischen und den Deutschen Filmpreis. 1993 war sie an der Seite von Thomas Kretschmann und Dominique Horwitz in Josef Vilsmaiers „Stalingrad“ zu sehen. Ihren letzten Auftritt absolvierte sie 2008 in dem wiederum von ihrem Ehemann inszenierten Film „Gustloff“.

Dana Vávrovás zweitletzte Rolle war die der Polizistengattin Christiane Reitz an der Seite von Ralph Herforth in „Lamento“.

Abgründe

tun sich auf

Der von Ruben Silberling mit einer Medienakademie aus Dortmund produzierte und von den Regisseuren René Sydow und Daniel Hedfeld inszenierte Streifen erzählt von den Abgründen, die sich in einer Dorfgemeinschaft nach dem Mord an einer Schülerin auftun. Die Dreharbeiten zu „Lamento“ fanden zu einem Großteil in Bückeburg und Porta Westfalica statt. 2007 wurde der Film auf dem Internationalen Filmfest in Emden und dem Hachenburger Filmfest gezeigt und für den NDR-Nachwuchspreis und den Filmpreis „Der junge Löwe“ nominiert. 2008 lief er auf dem Internationalen Filmfest in Newport/Rhode Island in den Vereinigten Staaten.

Kurz nach der Produktion von „Lamento“ gründete Silberling mit Carsten Vauth aus Rinteln in Bückeburg die Filmproduktionsfirma Bigbearfilm. „Wir haben mit Dana Vávrová eine beliebte und geschätzte Kollegin verloren“, so Silberling jetzt zum Tod der Darstellerin. „Sie hat uns Anfängern wichtige Tipps für den Start im Filmgeschäft gegeben. Vor allem bei der Lamento-Produktion hat sie uns sehr unterstützt. Wir sind ihr für ihre Hilfe außerordentlich dankbar. Gäbe es mehr Menschen wie Dana, hätte es der Filmnachwuchs in Deutschland wesentlich leichter.“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige