weather-image
21°
×

Hammerwurf-Weltmeisterin Kirsten Hilbig neben Ministern und Präsidenten

Großer Wurf im Goldenen Buch

Bückeburg. Die Stadt hat die außergewöhnlichen Leistungen der Hammerwurf-Weltmeisterin Kirsten Hilbig mit einem Eintrag ins Goldene Buch gewürdigt. „Wir freuen uns, dass wir Sie als Aushängeschild für die Leichtathletik und den Sport insgesamt hier bei uns haben“, sagte Bürgermeister Reiner Brombach während der von zahlreichen Rats- und Verwaltungsmitgliedern verfolgten Zeremonie. „Es ist uns eine große Freude und Ehre, dass Sie sich in dieses Buch eintragen“, so das Stadtoberhaupt.

veröffentlicht am 21.02.2016 um 13:30 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

Hilbig, die im Januar 1977 als Kirsten Münchow im Auetal das Licht der Welt erblickte (und von 2002 bis 2007 Klose hieß), hatte im zurückliegenden Sommer bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Lyon in der Altersklasse „35“ den ersten Platz belegt. Die Goldmedaillengewinnerin folgte im Ehrenbuch, wie Brombach darlegte, etlichen Ministern, Präsidenten des Bundestages und des Europaparlaments und Sportlern wie etwa der Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius. Direkt vor ihr findet sich die US-Generalkonsulin Nancy Lynn Corbett.

Die seit einigen Jahren für den VfR Evesen startende Physiotherapeutin trat 1994 erstmals bei nationalen Wettkämpfen an. 1998 gewann sie die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Budapest. Der sportlich wertvollste Erfolg gelang ihr 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney, wo sie mit 69,28 Meter den dritten Platz erreichte. Diese Weite fügte die sympathische Sportlerin ihrem Schriftzug im Goldenen Buch ebenso hinzu wie ihre Erfolge in Budapest, Sydney und Lyon.bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige