weather-image
Grünen-Bundesvorsitzende Dr. Robert Habeck bei den Heeresfliegern

Grüner trifft Olivgrüne

BÜCKEBURG. Das Verhältnis der Grünen zur Bundeswehr würde wohl kaum jemand als Liebesbeziehung bezeichnen. Vielleicht – oder gerade aus diesem Grund – hat Dr. Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, als Auftakt zu seiner ersten Sommertour, gemeinsam mit Vertretern des Kreisverbandes Schaumburg, das Internationale Hubschrauberausbildungszentrum in der Schäferkaserne besucht.

veröffentlicht am 22.07.2018 um 15:54 Uhr
aktualisiert am 22.07.2018 um 17:00 Uhr

Der Grünen-Vorsitzende Dr. Robert Habeck (M.) und seine Delegation wurden vom IHTC-Chef Oberst Ulrich Ott (r.) begrüßt. Foto: pr

Als Thema dieser Sommerreise wählte der Parteivorsitzende den Titel „ Des Glückes Unterpfand“, eine bekannte Zeile aus der Nationalhymne, die ihn dazu bewegt, seine Aufenthalte als eine „historische Reise auf den Spuren der republikanisch deutschen Geschichte mit Hinblick auf die Themen der Gegenwart“ zu erfahren. Gerade um ein besseres Verständnis für die Sichtweise der Soldatinnen und Soldaten aufzubringen, nahm er sich viel Zeit, um sich die Motivation, aber auch die Probleme der Kameraden aufzeigen zu lassen, wie die
Grünen in einer Pressemitteilung ausführten.

In dem sehr lebhaften Austausch, an dem neben Luftfahrttechnikern auch Luftfahrzeugführer, Vertreter aus dem Personalstab sowie gerade in der Ausbildung befindliche Soldaten und Soldatinnen teilnahmen, wurde unter anderem sehr offen über die Themen Ausbildung, Ausrüstung und Auslandseinsätze gesprochen.

Abgerundet wurde der zweistündige Besuch mit einer Demonstration der Flugsimulatoren, bei der Dr. Robert Habeck die Gelegenheit hatte, selbst am Steuer sein nächstes Reiseziel an diesem Tag, das Hermannsdenkmal in Detmold, virtuell anzufliegen.red




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare