weather-image
12°
×

Landesbehörde: Zollhaus-Ampel bleibt weiter sieben Sekunden grün

Grünphase wird nicht verlängert

Todenmann (clb). Die Fußgänger-Grünphase der Ampel vor dem "Alten Zollhaus" wird nicht verlängert. Sieben Sekunden seien vollkommen ausreichend, erklärte Verkehrsingenieur Dirk Lueg von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gestern auf Anfrage. Zuvor hatte sich der Todenmanner Ortsrat mehrfach für eine Verlängerung auf 12 Sekunden ausgesprochen - zuletzt bei der Ortsratssitzung Ende April. Daraufhin hat sich erneut eine Verkehrskommission, bestehend aus Polizei, Ordnungsamt und Landesbehörde, die von den Gremiumsmitgliedern als "Gefahren- punkt" bezeichnete Stelle angeschaut - ist jedoch zu dem Entschluss gekommen, alles so zu belassen wie es ist.

veröffentlicht am 22.07.2008 um 00:00 Uhr

Dirk Lueg erläutert: "Die wenigsten wissen, dass nach der Grünphase von sieben Sekunden die Autos nicht sofort losfahren. Es folgen weitere sieben Sekunden, die den Fahrern als ,orange' angezeigt werden - auch bekannt als die sogenannte ?Alles-Rot-Pha- se'." Zudem habe mit der benachbarten Grundschule ein intensives "Ampeltraining" stattgefunden, bei dem die Schüler beigebracht bekommen hätten, nicht mitten auf der Straße umzukehren - selbst wenn die Ampel wieder auf Rot umspringt. Mit denälteren Dorfbewohnern, die diese Angewohnheit ebenfalls hätten, sollte der Ortsrat Gespräche führen, empfiehlt Lueg. Zudem habe er häufig folgende Erfahrung gemacht: "Je länger die Ampel für die Autofahrer auf Rot geschaltet ist, desto mehr wird dazu geneigt, noch bei orange rüberzufahren."




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige