weather-image
12°
×

Chemikalien-Schutzanzüge im Wert von 5000 Euro spendiert

Gut geschützt im Einsatz

Bückeburg. Zwei Chemikalien-Schutzanzüge im Wert von 5000 Euro spendierte die Firma Bauerngut jetzt der Feuerwehr. Die großzügige Spende resultiert aus der guten Zusammenarbeit des Edeka-Fleischwerkes mit den Brandschützern, aber auch aus den Erfahrungen eines verhängnisvollen Brandes im September 2008.

veröffentlicht am 14.07.2015 um 17:05 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:41 Uhr

Damals war ein Mitarbeiter ums Leben gekommen, die Produktion war wegen starker Rauchentwicklung mehrere Monate lang stark beeinträchtigt. In der Folge optimierte Bauerngut sein Sicherheitskonzept. Installiert wurde unter anderem eine Gebäudefunkanlage, die die Kommunikation im Notfall verbessert.

Feuerwehrleute üben regelmäßig im Werk am Hasengarten. So trainierte die Höhenrettungsgruppe im Hochregallager, im vorigen Jahr wurde ein großer Chemieunfall simuliert. Im Werk werden nämlich 9000 Liter Ammoniak gelagert, die für die Kühlanlagen benötigt werden. Gerade bei einem Leck in diesem System sind die Retter auf Vollschutzanzüge angewiesen. Zwei davon übergab Edeka-Abteilungsleiter Bernd Rathert jetzt an die Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Die hält damit fünf Schutzanzüge vor, um im Schadensfall Soforthilfe leisten zu können. Nach Bedarf wird dann zusätzlich der Gefahrgutzug aus Obernkirchen angefordert. Rathert hofft, dass die Schutzkleidung nie eingesetzt werden muss. Er hob die gute Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Stadt hervor. Bauerngut beschäftigt in der Hochsaison bis zu 700 Mitarbeiter am Standort Bückeburg. kk




Anzeige
Anzeige