weather-image
11°
×

Gute Bildung als Mittel gegen Armutsfalle

Stadthagen (rd). Gute Bildungsabschlüsse für möglichst viele junge Menschen sind das beste Mittel gegen die Armutsfalle. Dies war einer der Kerngedanken auf einem Diskussionsabend zum Thema "Armut in Schaumburg" der Gruppe WIR. Vorsitzender Richard Wilmers konnte dazu mehr als 20 Gäste in der Gaststätte Bruns begrüßen.

veröffentlicht am 17.07.2008 um 00:00 Uhr

Eva Burdorf, Erste Kreisrätin beim Landkreis Schaumburg, stellte in ihrem Referat die für Schaumburg bedeutsamen Fakten dar. Insbesondere wies sie darauf hin, dass der Landkreis alle Anstrengungen unternimmt, im Rahmen seiner Möglichkeiten die Auswirkungen von Kinderarmut zu begrenzen. Es sei unbedingt erforderlich, Jugendliche zu einem qualifizierten Schulabschluss zu führen, da ein niedriges Bildungsniveau langfristig in die Armutsfalle führe. Helmut Laux, Vorsitzender des Sozialverbandes Schaumburg, betonte, der Mangel an geeigneten Arbeitsplätzen für weniger Qualifizierte erhöhe die Gefahr des sozialen Abstiegs. Auch eine wachsende Altersarmut sei nicht zu übersehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige