weather-image
19°
×

Gutes Jahr für Volksbank und Handwerk

Bückeburg. Veranstaltung mit Tradition in neuer, moderner Aufmachung: Zum Neujahrsempfang hatten gestern Abend die Volksbank in Schaumburg, die Kreishandwerkerschaft und die heimischen Steuerberater geladen. Für frischen Wind im mit 150 Gästen gut besetzten großen Rathaussaal sorgten drei Schüler des Rintelner Gymnasiums Ernestinum: Sie „löcherten“ Volksbank-Vorstand Joachim Schorling, Kreishandwerksmeister Horst Frensel und Gerhard Pompe, Vorsitzender des Steuerberaterverbandes, mit durchaus kritischen Fragen zur Geschäftsentwicklung und zu Chancen und Risiken für die regionale Wirtschaft und die Verbraucher.

veröffentlicht am 23.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

Autor:

„Dem Handwerk geht es gut“, sagte Frensel und zog eine insgesamt positive Bilanz des Jahres 2014. 95 Prozent der Betriebe in Schaumburg stuften ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend ein. Auch bei der Ausbildung laufe es prima: „Mit einem Plus von 14 Prozent bei den Ausbildungsverträgen sind wir Kammersieger!“

Schorling schloss sich in der Tendenz an: Auch die Volksbank in Schaumburg sei sehr zufrieden. In wesentlichen Bilanzpositionen habe es deutliche Wachstumsraten gegeben.

Über ihre Arbeit in Brüssel und Berlin plauderten im Interview anschließend der Europaabgeordnete Burkhard Balz und der Bundestagsabgeordnete Maik Beermann. Beide outeten sich übrigens als Hannover 96-Fans und sind sich sicher: 96 spielt in diesem Jahr in Europa.

Beim abschließenden kurzweiligen Vortrag von Fachanwalt Michael Weber-Blank blieb vielen Gästen das Lachen im Halse stecken. Der Ex-Steuerfahnder erklärte ihnen nämlich, warum sie als Steuersünder bereits mit einem Bein im Gefängnis stehen.

Ausführlicher Bericht folgt.




Anzeige
Anzeige
Anzeige