weather-image
27°

Hagenburger 212 Kilometer nonstop gelaufen

Hagenburg/Tihany (jpw). 19 von 32 gestarteten Läufern sind beim zweitlängsten Non-Stop-Lauf der Welt durchgekommen. Jan Bergmann aus Hagenburg war einer von ihnen. Der 30-Jährige hat in knapp 32 Stunden zusammen mit den weltbesten Ultramarathonläufern die 212 Kilometer lange Strecke nonstop rund um den Plattensee in Ungarn absolviert.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:49 Uhr

Spuren der Strapazen im Gesicht: Jan Bergmann irgendwo unterwegs

"Um 19.40 Uhr war ich der glücklichste Mensch der Welt." Jan Bergmanns Bericht lässt dem normalen Freizeit-Läufer den Atem stocken: Der Hagenburger hat den zweitlängsten Nonstop-Lauf mit einer Strecke von 212 Kilometern rund um den Plattensee in Ungarn geschafft. 31 Stunden und 40 Minuten hat er für die Umrundung gebraucht. 32 Stunden standen den Läufern zur Verfügung. Der 30-Jährige spricht selber von einer "absoluten Tortur" und einer "mörderisch langen" Strecke. Gleich nach dem Start in Tihany waren bei 35 Grad Hitze schon auf den ersten zehn Kilometern 200 Höhenmeter zu überwinden. Rund 30 Liter Wasser, Isogetränke, Malzbier und Cola hat er auf der langen Strecke getrunken. Alle drei bis fünf Kilometer erwartete die Läufer, die dauernd unter ärztlicher Beobachtung standen, ein Verpflegungspunkt. "Ganze 15 Minuten habe ich geschlafen", erinnert er sich. Nur seine Grubenlampe um den Kopf wies ihm den Weg durch die einsamen Nachtstunden, in denen er auch mit starkerÜbelkeit zu kämpfen hatte. Aber er gewann - gegen sich selber: "Bei 200 Kilometern kamen mir die Tränen, so emotional war das." Auf den letzten zwölf Kilometern habe er vor Freude die Schmerzen und Strapazen nicht mehr gespürt. Nach dem Glück im Ziel, das Bergmann als 14. Läufer erreichte, folgte eine "lange Dusche und ein Schlafkoma auf dem Campingplatz". Für den stolzen "Balatonfinisher" ist eines sicher: "Da muss ich wieder hin."

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare