weather-image
16°

Einzelhändler debattieren verkaufsoffene Sonntage, Imagekampagne und Aldi-Aussiedlung

"Handel aktiv" vor einem Berg von Problemen

Bückeburg (rc). UneinheitlicheÖffnungszeiten der Geschäfte, Teilnahme an verkaufsoffenen Sonntagen, mangelnde Akzeptanz der Imagekampagne "Fürstlich shoppen" bei den Mitgliedern, Leerstände vor allem an der Schulstraße und dazu noch die Frage: "Wie gehen wir mit dem drohenden Weggang des Aldi-Marktes aus der Innenstadt um?": Gleich einen ganzen Berg von Problemen musste "Handel aktiv" um seine Vorstände Asta Harwik, Christian Engelke und Udo Niemann auf der gut besuchten Hauptversammlung der Gewerbetreibenden zu diskutieren. Von 49 eingetragenen Mitgliedern waren rund 20 gekommen.

veröffentlicht am 07.04.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:27 Uhr

Reichlich Diskussionsbedarf gibt es für den "Handel aktiv"-Vorst



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige