weather-image
25°
×

Beirat: Temporäre Lösung denkbar

Handlauf für die Muschel gefordert

Bad Nenndorf. Die Muschel im Kurpark steht derzeit wie ein Fels in der Sanierungs-Brandung. Denn das Gebäude bleibt bei der Umgestaltung des Kurpark-Bereichs Esplanade unangetastet. Dabei könnte es auch eine zusätzliche Aufwertung gebrauchen.

veröffentlicht am 16.09.2013 um 19:50 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:22 Uhr

Die Musikmuschel soll nach dem Wunsch des Behinderten- und Seniorenbeirats für körperlich beeinträchtigte Menschen besser zugänglich gemacht werden. Siegfried Kreft, Mitglied des Gremiums, forderte entsprechende Maßnahmen, um beispielsweise Sängern bei Chorauftritten den Weg auf die Bühne zu erleichtern.

Dies habe der Beirat schon einmal gefordert, bestätigte der Vorsitzende Friedrich Kräft. Kreft sagte, ihm sei offenbart worden, dass die Muschel aus Gründen des Denkmalschutzes nicht mit einem längeren Handlauf an der Außentreppe ausgestattet werden kann. Kreft hielt nun jedoch dagegen, es könne auch eine temporäre Installation angebracht werden, die nach den entsprechenden Auftritten wieder verschwindet.

Schwieriger wäre es hingegen wohl, eine Rampe anzubringen, um die Muschel komplett behindertengerecht zu machen. Dann wären Belange des Denkmalschutzes mit jenen der Integration abzuwägen. Die Muschel hat drei Zugänge: zwei seitliche und einen im hinteren Bereich.

Ein Anlass im Blick von Beiratsmitglied Kreft war das Shanty-Chor-Treffen des vergangenen Jahres. Dieses wird am Sonntag, 22. September, ab 14 Uhr wiederholt. Dann singen die „Seemänner“ allerdings nicht an der Muschel, sondern in der Wandelhalle, weil die Sanierung des Bereichs um Muschel und Hamburger Dach noch in vollem Gang ist. gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige