weather-image
25°
×

Jazzfrühschoppen im Hofcafé „Peetzen 10“ erlebt Ansturm der Besucher

Hauscombo und Frühstück gelobt

Petzen (mig). Der Jazzfrühschoppen im Hofcafé „Peetzen 10“ war einmal mehr von einem Besucheransturm gekennzeichnet.

veröffentlicht am 27.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 03:21 Uhr

Dafür verantwortlich war zum einen die hochklassige Jazz-Combo – Kurt Klose (Piano), Julia Wochner (Gesang), Christopher Bolte (Bass), Christoph von Storch (Gitarre), Heiko Biermann (Sax) und Martin Flathe (Percussion) – und zum anderen das Frühstücks-Büffet, welches ebenfalls allergrößtes Lob verdient hatte. Von der selbst hergestellten Marmelade bis hin zur umfangreichen Wurstplatte waren die Speisen lecker, bekömmlich und „Bio“ – eine Tatsache, die Hiltrud Wöpking besonders wichtig ist. „Ich komme aus dem Bereich Ernährungsberatung, deshalb haben wir von Anfang an qualitativ hochwertige Bioware beispielsweise vom Rethhof oder vom Wünthkenhof verwendet und angeboten“, erklärt sie. „Bio“-Zutaten verwendet Wöpking auch für ihre schmackhaften Torten: „Viele sagen, die Torten schmecken super, stellen aber nicht den Bezug zu den verwendeten Zutaten her. Das von uns beantragte Bio-Siegel soll das jetzt nach außen dokumentieren.“

Schmackhaft ist auch das 2011-Programm des Hofcafés, das jede Menge Konzerte, Lesungen oder Kabarett bietet. Neben den monatlichen Musikertreffs mit der Hausband findet der erste Höhepunkt am 25. Februar statt. Dann gastiert das Essener Gitarrenduo Bernd Steinmann/Stefan Loos mit Klassik, Flamenco und Karibikmelodien („Musik zum Aufwärmen“). Ebenfalls vormerken sollte man sich den musikalisch-literarischen Abend rund um Eichendorffs Novelle „Aus dem Leben eines Taugenichts“ (Stefan Wiefel, Beate Josten und Angelina Soller) am 18. März. Am 15. April wird Klaus Urban „Liebes-Lieder: launig, boshaft, romantisch“ zum Besten geben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige