weather-image
20°
×

Naturschutzbund: Verstoß gegen die Heckenschutzverordnung / Nabu erstattet Anzeige

Hecke zurückgeschnitten, Pappeln angekohlt

Möllenbeck (wm). Im Naturschutzgebiet "Ostenuther Kiesteiche" sind Hecken radikal zurückgeschnitten, der Heckenschnitt dann offensichtlich verbrannt und dabei auch mehrere Pappeln angekohlt worden. Nick Büscher, Vorsitzender der Naturschutzbund-Gruppe (Nabu) in Rinteln, hat jetzt Anzeige beim Landkreis erstattet.

veröffentlicht am 07.10.2008 um 00:00 Uhr

Was Büscher besonders ärgert: Es sei nicht zum ersten Mal passiert, "anscheinend sind manche Mitbürger unbelehrbar und können nicht einsehen, dass es eine Heckenschutzverordnung gibt, an die sich jeder halten muss!" Bereits vor eineinhalb Jahren hatte der Naturschutzbund illegal entfernte Hecken und eine angebrannte Pappel entdeckt. Auch damals war Anzeige beim Landkreis erstattet worden. Nun vermuten die Ehrenamtlichen vom Nabu, dass das begonnene Werk vollendet werden sollte. Die im Jahr 2006 angesteckte Pappel sei schon tot. Nun seien drei weitere Bäume stark beschädigt. Büscher: "So etwas hat für uns System - erst illegal anstecken, dann legal die Fällung des toten Baumes beantragen". Der Naturschutzbund hat jetzt Anzeige bei der Unteren Naturschutzbehörde wegen Verstoßes gegen die Heckenschutzverordnung erstattet. In Zukunft werde man das Gebiet in Möllenbeck noch genauer im Auge behalten, kündigte Büscher an.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige