weather-image
25°
×

Schützen aus Scheie und den Hessisch Oldendorfer Vereinen kämpfen um Pokale

Helga Bödeker hat das glücklichste Händchen

Beim Herbstschießen des Schützenvereins Scheie hat Jens Meier nach zwölf Jahren erneut den Herbstpokal gewinnen können. Er lag mit 96 Ring und einem Teiler von 148 vor Siegfried Ahrens (96 Ring) und Renate Hattendorf-Strahler (95 Ring). Joachim Keitel entschied die Auseinandersetzung um den Willi-Prägler-Pokal zu seinen Gunsten. Beim Glücksschießen kam Helga Bödeker auf 331 Punkte, gefolgt von Hubert Müller (263) und Reinhard Peter (254). Bei der Siegerehrung begrüßte Vorsitzende Ursula Ringhoff das Königspaar Reinhard Peter und Renate Hattendorf-Strahler und dankte Joachim Keitel und Jens Meier für Vorbereitung und Auswertung sowie Heinz Müller und dem Ehrenvorsitzenden Helmut Strahler für die Aufsicht während des Herbstschießens.

veröffentlicht am 27.10.2010 um 18:02 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:22 Uhr

*

Der Schützenverein Hessisch Oldendorf hat das Schießen um den Sparkassenpokal ausgerichtet. Eingeladen waren alle Schützenvereine aus dem Stadtgebiet. Mit der Damen-Mannschaft belegte der Schützenverein Fischbeck den ersten Platz. In der Dameneinzelwertung gewann Ilona Harthun mit 96 Ring vor Anja Thies (94 Ring) und Monika Sommermeier (93 Ring). Auch bei den Herren-Mannschaften gewann Fischbeck. In der Herreneinzelwertung führte Michel Steding (96 Ring) vor Thorsten Frommknecht (96 Ring) und Olaf Neitz (95 Ring). Den ersten Platz der Jugend-Mannschaften erzielte der SV Rohden. In der Einzelwertung lag Yannik Steding (90 Ring) vor Bianka Glinke (89 Ring) und Georg Schmitz (85 Ring). Der Orden für die älteste Schützin oder den ältesten Schützen, ging an Christa Gerber vom Schützenverein Hessisch Oldendorf.

Jens Meier (Mitte) gewinnt den Herbstpokal vor Siegfried Ahrens und Renate Hattendorf-Strahler. Foto: bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige