weather-image
20°
×

Kreishandwerkerschaft diskutiert mit Politikern

Herausforderungen im Blick

Landkreis. Aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen im Schaumburger Land sowie die Vorstellungen und Belange der Handwerker haben das jüngste Treffen des CDU-Kreisverbandes mit Vertretern der Kreishandwerkerschaft geprägt. Einer der zentralen Aspekte bei der Diskussion im Kreishaus in Stadthagen waren dabei die Pläne des Unternehmens Tennet für den „Südlink“ und den möglichen Verlauf quer durch den Landkreis.

veröffentlicht am 09.01.2015 um 18:32 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:31 Uhr

Ein weiteres Thema ist die Versorgung von Betrieben mit schnellem Internet gewesen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann berichtete in diesem Zusammenhang von seiner Arbeit im Ausschuss der digitalen Agenda. „Schnelles Internet ist ein wichtiger Faktor für Schaumburgs wirtschaftliche Zukunft“, machte Beermann deutlich.

Fritz Pape, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, stellte in seinen Ausführungen klar, dass es in der Region in absehbarer Zeit keinen Fachkräftemangel geben werde. Er verwies dabei auf die aktuellen Ausbildungszahlen. So machen derzeit mehr als 900 Jugendliche und junge Erwachsene ihre ersten Schritte auf dem Weg ins Berufsleben.

Im Verlauf des Treffens rückten auch einzelne Branchen in den Fokus. So habe der Lebensmittelhandel seit einigen Jahren Probleme, was sich auch in deren Zahlen widerspiegele, wie Innungsobermeister Walter Hardekopf verdeutlichte. Mittlerweile gebe es nur noch zehn Bäckereien in Schaumburg und 18 Fleischereibetriebe. Als Gründe für den Rückgang in den vergangenen Jahren führte er finanzielle Belastungen und harten Wettbewerb an.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige