weather-image
25°
×

MTV Rehren sucht Spartenleiter / Angebot 2016 soll ausgebaut werden

„Herrenlose“ Jugendfußballer

Rehren. Exakt 500 Mitglieder zählt der MTV Rehren zurzeit. Eigentlich eine schöne runde Zahl – nur leider mit 15 Mitgliedern weniger als noch vor einem Jahr, bedauerte der Vorsitzende, Uwe Rohrßen, auf der Jahresversammlung des Vereins. Aus diesem Grund möchte der MTV die Zahl der Übungsleiter in Zukunft noch weiter ausbauen, um das bestehende Angebot beibehalten und noch erweitern zu können. Beispielsweise möchte die Turn-Sparte ab Ostern ein paar zusätzliche Workshops anbieten.

veröffentlicht am 07.02.2016 um 18:07 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:34 Uhr

Bei einer so großen Zahl an Mitgliedern gab es selbstverständlich auch eine Menge Ehrengäste zu feiern. Für ganze 70 Jahre im Verein wurde Willi Langhorst geehrt, für 50 Jahre Bruno Griese, Wilfried Wlotzka und Heinz Tatge, für 40 Jahre Waltraut Lockemann, Ehrentraud Blanke, Gudrun Wolter, Hans-Hermann Handke, Ralf Steege und Torsten Fülbier sowie Niclas Köritz für 25 Jahre.

Mit Platz 5 in der Kreisliga für die 1. Fußball-Herrenmannschaft blickte die Fußballsparte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. An Spielern mangelt es nicht, „wir haben fünf aktive Herrenmannschaften“, erklärte Spartenleiter Andreas Sydow. Allerdings würde er sich von diesen eine regelmäßigere Teilnahme wünschen, auch die Zahl der Schiedsrichter könnte größer sein. Und noch etwas trieb die Fußballer um: Seit dem Weggang von Sandy Röhrbein, Spartenleiter im Jugendfußball, habe sich kein Ersatz für diesen finden lassen, berichtete Nils Pinkenburg, stellvertretender Vorsitzender. Er appellierte deshalb an die Mitglieder, sich einzubringen, denn der Erfolg der Herrenmannschaften sei auch davon abhängig, dass gute Spieler nachrücken, „und das ist natürlich nur möglich, wenn man gute Jugendarbeit leistet“.

Um die Herren- und Jugendfußballsparte kostendeckend aufrecht erhalten zu können, hat der MTV zudem einen geringen zusätzlichen Spartenbeitrag eingeführt, pro Jahr etwa fünf Euro für die Jugend, zehn Euro für die Herren.kle




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige