weather-image

Hey-Quiz: gedreht ja, gesendet nie

Bückeburg (rc). Teilgenommen hat der Bückeburger Thorwald Hey an seiner zehnten Quizsendung. Nur gesehen hat es keiner. Denn bevor seine Aufzeichnung über den Sender ging, setzte Kabel 1 die Quiz-Sendung "Spielearena " nach nur sieben Ausstrahlungen wieder ab. Mangelnde Einschaltquote, lautete die Begründung.

veröffentlicht am 15.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

So konnte Thorwald Hey nur eine Reise nach Köln und einen weiteren Tag im Fernsehstudio auf seiner Habenseite verbuchen. Denn auch aus den 10 000 Euro Gewinn wäre nichts geworden. Zwar schaffte es der Qiuzexperte bis ins Halbfinale, wo er am späteren Sieger scheiterte. Aber auch ein Sieg hätte nichts genutzt. "Die fünf Fragen des Endspiels richtig zu beantworten hätte ich nicht geschafft", bekannte der CDU-Vorsitzende freimütig. Dabei hatte für Hey alles ganz gut begonnen: Registrierung, Infos über Ablauf der Sendung, Kostümberatung, Make-up und Verkabelung für das unerlässliche Mikrophon liefen für den "alten Hasen" fast nach Gewohnheit. Nach Kennenlernen des Moderators Sascha Kalupke und dem Platznehmen der Zuschauer ging die Aufzeichnung auch schon umgehend los. Runde eins bis drei meisterte Hey ohne Probleme, um dann im Halbfinale auf einen ebenbürtigen Gegner zu treffen. Im Halbfinale schätzte Hey seinen Gegner falsch ein, der daraufhin 1 : 0 in Führung ging. Bei Frage zwei - welche Städte führen Speisen in ihrem Namen? - gelang es Hey nur, fünf Städte zu finden: 2 : 0. Hey war draußen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare