weather-image
23°
×

Bückeburger Seniorenbeirat bildet Wohnberater aus

Hilfe bei der Anpassung an veränderte Bedürfnisse

Bückeburg (bus). Der Seniorenbeirat der Stadt Bückeburg hat sich erneut des Themenfeldes „barrierefreies Wohnen im Alter“ angenommen. „Ehrenamtliche Wohnberatung“, lautete der Erörterungsgegenstand eines Lehrgangs, den die Beiratsmitglieder Wolfgang Gransee und Karl-Heinz Krause in diesem Zusammenhang besuchten. Jetzt sind sie offizielle Wohnberater und bereit dazu, diese Tätigkeit zum Wohl der älteren Stadtbewohner ehrenamtlich auszuüben.

veröffentlicht am 13.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 05:21 Uhr

Senioren sind nach Auskunft von Gransee und Krause mitunter nicht in der Lage, die Notwendigkeit räumlicher Veränderungen wahrzunehmen und entsprechende Anpassungen selbstständig und ohne Hilfe zu planen. Das sei unter anderem der Grund zur Schaffung einer zentralen Beratungsstelle gewesen. Der Landkreis halte mit dem „Fachdienst Altenhilfe“ ein zentrales Senioren-Servicebüro für die Beratung vor und habe in Zusammenarbeit mit dem Niedersachsenbüro „Neues Wohnen im Alter“ im zurückliegenden Vierteljahr ehrenamtliche Wohnberater für eine Erstberatung in Schaumburger Kommunen ausgebildet.

Vornehmliche Aufgabe der Berater wird es sein, betroffene und interessierte Menschen bei der Anpassung ihrer Wohnung an veränderte Bedürfnisse zu unterstützen sowie sie über andere Wohnformen und über Finanzierungs- und Zuschussmöglichkeiten zu informieren. „Das Ziel ist, älteren und/oder behinderten Personen durch eine angepasste Wohnung die selbstständige Lebensführung zu erhalten oder diese zumindest zu verlängern“, erläutern Gransee und Krause. Die Berater könnten mit geschultem Blick beispielsweise feststellen, dass im Badezimmer ein Haltegriff fehlt, eine Türverbreiterung notwendig ist oder der Teppich zur Stolperfalle werden kann. Die Beratung, betont das Duo, sei umfassend, neutral, vertraulich und kostenlos. Für größere Um- und Erweiterungsmaßnahmen würden selbstredend Planungskosten entstehen.

Koordiniert werden die Wohnberatungseinsätze beim Landkreis. Interessenten können dort unter der Service-Rufnummer (0 57 21) 703-789 bei Claudia Kuhlmann oder Silke Priebe weitere Details in Erfahrung bringen. Als E-Mail-Kontakt steht die Adresse fachdienst-altenhilfe.50@landkreis-schaumburg.de zur Verfügung.

Der Seniorenbeirat Bückeburg erteilt in der Seniorenbegegnungsstätte an der Herderstraße in Bückeburg an jedem ersten Mittwoch im Monat in der Zeit von 11.30 bis 12 Uhr Auskünfte zur Wohnberatung.

Karl-Heinz Krause (links) und Wolfgang Gransee sind die ehrenamtlichen Wohnberater des Seniorenbeirats. Foto: bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige