weather-image
28°
×

Krankenhaus Bethel eröffnet Elternschule / Großes Team / Umfangreiches Informationsangebot

Hilfen beim Eltern-Werden und Eltern-Sein

Bückeburg (bus). Die geburtshilflich-gynäkologische Abteilung des Krankenhauses Bethel hat im vergangenen Jahr 680 Kindern beim Erblicken der Welt geholfen. Jetzt hat die Abteilung einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Rundumversorgung ihrer Klientel unternommen. Seit Anfang Februar bietet die „Elternschule am Krankenhaus Bethel“ zahlreiche Informationsveranstaltungen und Kurse rund um die Themen Eltern-Werden und Eltern-Sein. „Unser Konzept ist flexibel, wir gehen gern auf Wünsche und Bedürfnisse ein“, erklärten Chefarzt Dr. Momme Arfsten und die Leiterin der Entbindungsstation, Heike Reyes-Küpper, während des Vorstellens der Schule.

veröffentlicht am 20.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 08:41 Uhr

Die im Obergeschoss der früheren Schwesternschule direkt gegenüber des Bethel-Hauptgebäudes angesiedelte Einrichtung geht auf eine Initiative von Reyes-Küpper und Simone Möller zurück. „In ihren Händen lag zudem der Hauptteil der organisatorischen Vorbereitungen“, unterstrich Arfsten. Zum Team gehören Hebammen, Kranken- und Kinderkrankenschwestern, Therapeuten, Homöopathen, Ernährungsberater und Ärzte sowie Säuglings- und Wochenbettschwestern.

Das Angebot umfasst im Abschnitt Informationsveranstaltungen:

Informationsabende rund um die Geburt;

Akupunkturmassage in der Schwangerschaft und zur Geburtsvorbereitung;

Homöopathie für Mutter und Kind;

Homöopathische Notfallapotheke für Haushalt und Reise;

Informationsveranstaltung „Großeltern werden“;

Geschwisterkurs und

Informationsabende für junge und werdende Eltern zu aktuellen Themen.

In der Abteilung Kursangebote stehen auf dem Programm:

Geburtsvorbereitungskurse;

Rückbildungsgymnastik;

Indische Babymassage;

Aquafitness für Babies;

Beckenbodengymnastik;

Vorbereitung auf die Elternzeit;

Starke Eltern, starke Kinder (nach dem Programm des deutschen Kinderschutzbundes) und

Beikost.

Darüber hinaus gibt es eine Akupunktursprechstunde und ein als Offenes Treffen konzipiertes Stillcafé.

Am „Informationsabend rund um die Geburt“ wird im Anschluss an einen Filmvortrag zu allen Themen Stellung genommen, die für junge Eltern von Interesse sind. Angesprochen werden beispielsweise Wassergeburt, Allergien in der Familie (Neurodermitis, endogene Atopie), Entnahme von Nabelschnurblut zwecks Einlagerung von Nabelschnurblut-Stammzellen, die Akupunktur und die Homöopathie. In der Leitung wechseln sich Dr. Annette Uhlhorn und Dr. Arfsten ab.

Außerdem berichten Hebammen und Schwestern anhand von Bild-Präsentationen über die Geburt, das Wochenbett, das Stillen, die Pflege und die Ernährung des Kindes sowie die Rückbildungsgymnastik. Abschließend besteht die Möglichkeit zur individuellen Erörterung von Fragen.

Bei „Großeltern werden“ geht es vor allen Dingen darum, Veränderungen in der Babybetreuung aufzuzeigen. Etwa, dass das Füttern nach Stundenplan dem Stillen und Füttern nach Bedarf gewichen ist. Im Geschwisterkurs wird der Erkenntnis Rechnung getragen, dass Familienzuwachs auch das Leben von Kindern verändern und umkrempeln kann. „Unser Ziel ist es“, betont Reyes-Küpper, „den Kindern spielerisch den Umgang mit einem Baby näher zu bringen und ihnen das Gefühl zu vermitteln, als ,Mamas wichtigster Helfer‘ nicht die ‚zweite Geige‘ zu spielen.“

Die Elternschule ist unter der Telefonnummer (0 57 22) 20 23 00 oder der E-Mail-Adresse elternschule@krankenhaus-bethel.de zu erreichen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige