weather-image
21°

Wird die schillernde Regenbogengruppe halten?

Hintertürchen ist offen

Die Mitglieder der neuen Mehrheitsgruppe hoffen, dass nach Jahren des Hauens und Stechens die Ratsarbeit in den kommenden fünf Jahren wieder Spaß macht und zielgerichteter verläuft: Im Umgang innerhalb der Gruppe setzt die Vereinbarung auf Respekt und Solidarität als Fundamente der Zusammenarbeit „für ein starkes und lebenswertes Bad Pyrmont“. Und richtig: Gegenseitigen Respekt und Arbeiten für die gemeinsame Sache hat der Beobachter Pyrmonter Kommunalpolitik in der Vergangenheit oft vermisst. Doch mit Zuversicht, dass das nun klappen wird, will die schillernde Regenbogengruppe dieses Ziel angehen – und ist sich sicher, dass die Übereinstimmungen ausreichen werden. Bad Pyrmont ist das zu wünschen. Doch bereits in der Gruppenvereinbarung steht das Hintertürchen offen: Sollten Ratsabstimmungen eigentlich einvernehmlich stattfinden, soll „bei Entscheidungen, die die Grundsätze der Programme berühren, unterschiedliches Abstimmverhalten toleriert werden“. Warten wir es ab.

veröffentlicht am 27.10.2016 um 10:45 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 12:48 Uhr

270_0900_18827_Koepfe_sepia_joa.jpg
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige