weather-image
12°
×

Meinsen-Warberaner Weihnachtsmarkt mit viel selbst Gebasteltem und preiswerten Offerten

Hochzeitssuppe und Stippgrütze gefragt wie nie

Meinsen/Warber (bus). Ein „Wetter, wie wir es verdient haben“ (Marktleiter Dirk Wehrmann) hat der elften Auflage des Meinsen-Warberaner Weihnachtsmarktes zu einem allseits positiv bewerteten Verlauf verholfen. Das wie in den Jahren zuvor auf dem Hof der Familie Ovesiek veranstaltete vorweihnachtliche Vergnügen, gleich neben der Kirche, erfreute sich vor allen Dingen am Sonntag großen Zuspruchs.

veröffentlicht am 29.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 12:21 Uhr

Das rund um eine von den Mädchen und Jungen des Kindergartens geschmückte mächtige Tanne drapierte Marktgeschehen gefiel mit einer ausgewogenen Mixtur aus gewerblichen und von den örtlichen Vereinen präsentierten Angeboten.

An der Ausgestaltung der insgesamt 15 Stände waren acht vor Ort aktive Gemeinschaften beteiligt. Die Einbindung der Vereinsmitglieder sorgte einmal mehr dafür, dass die Besucher sich über viel selbst Gebasteltes und über recht preiswerte Offerten freuen konnten. Speziell in der sehr abwechslungsreichen kulinarischen Abteilung kamen die Gäste auf ihre (kleinen) Kosten.

Da war es nicht verwunderlich, dass Schaumburg-Lipper Hochzeitssuppe (2 Euro), Stippgrütze (1,50 Euro), Torte (1 Euro) oder Waffeln (50 Cent) weggingen wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Auch im Getränkesegment – großer Kaffe 80 Cent, Feuerzangenbowle 1,50 Euro, 11 Slibowitz für 10 Euro – gab es hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses nichts zu meckern.

Im Programm für die jungen Besucher standen Ausritte zu Pferd, Fahrten in der Kutsche, ein Spielezelt und selbstredend die Stippvisite des Nikolauses in der Beliebtheitsskala auf vorderen Plätzen. Dem älteren Publikum behagten Auftritte des Liederkranzes Enzen-Hobbensen, des Gospelchors Rhythm of Live und des Posaunenchors des CVJM Meinsen. Und die feudal ausstaffierte Tombola - Hauptpreis: Drei Tage Müritzer Seenplatte - kam bei Jung und Alt gleichermaßen gut an.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige