weather-image
29°
Heimspiele für die Damen und Herren der SG Rusbend/Bückeburg / TV Bergkrug gastiert in Mellendorf

Hoffen auf eine schlagkräftige Truppe

veröffentlicht am 11.01.2018 um 15:45 Uhr

Leif Nerlich (links) strebt mit der SG Rusbend/Bückeburg einen Sieg in der Bezirksliga an. Foto: tol

Autor:

Rainer Hempelt

BEZIRK HANNOVER. In der Bezirksoberliga reist der TV Bergkrug bei den Herren zum Tabellenletzten MTV Mellendorf und die Damen der SG Rusbend/Bückeburg empfangen das Schlusslicht TK Hannover II. In der Bezirksliga erwartet die SG Rusbend/Bückeburg den Tabellensiebten Garbsener SC.

Bezirksoberliga Herren: MTV Mellendorf – TV Bergkrug (So., 13.40 Uhr): Mit dem erwarteten Sieg beim Tabellenletzten könnte der TV Bergkrug wieder Anschluss nach ganz oben erreichen. Die Chancen dafür sind nicht schlecht, denn der Aufsteiger konnte noch keines seiner Spiele in der Bezirksoberliga gewinnen und steht auf einem Abstiegsplatz. Zuletzt gab es gegen den Tabellenführer TuS Bothfeld eine Klatsche. Unglücklich für den MTV ist auch die Tatsache, dass das verlegte Spiel gegen den TK Hannover II nur 24 Stunden vor diesem Spiel ausgetragen wird. Der TVB kommt mit breiter Brust nach dem 101:58-Erfolg gegen den TK Hannover II und ist klarer Favorit.

Bezirksoberliga Damen: SG Rusbend/Bückeburg – TK Hannover II (Sa., 16 Uhr): Die Damen des TK Hannover sind seit ihrem Aufstieg in die Bundesliga der Stolz des niedersächsischen Basketballs – allerdings nur die erste Mannschaft. Eine schlagkräftige Reserve hat man nicht gefunden. Die TKH-Reserve steht sieglos am Ende der Tabelle. Bei der SG, die mit zwei Siegen in die Saison startete und danach etwas abrutschte, erhofft sich Coach Robert Mammey, dass einige Spielerinnen zurückkehren. Das sollten sie auch, denn wie zuletzt mit vier Spielerinnen plus zwei Nachwuchskräften könnte es sogar gegen den TKH schwierig werden.

Bezirksliga Herren: SG Rusbend/Bückeburg – Garbsener SC (Sa., 18 Uhr): Die SG erspielte sich bislang als Aufsteiger einen guten Mittelplatz. Die letzten Niederlagen waren dem Personalmangel geschuldet. Coach Sven Claes hofft, eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken zu können. Dann sollte es gegen den GSC möglich sein, wieder zwei Punkte einzufahren.

Bezirksklasse Herren: TKW Nienburg II – TV Bergkrug II (Sa., 16 Uhr): Das sieht nach einer klaren Angelegenheit für den Tabellenzweiten von der Weser aus. Seit sich vor einigen Jahren der MTV Stolzenau auflöste, hat der TKW keine Personalsorgen mehr. Alle Spiele werden konsequent mit zwölf Spielern bestritten und meist auch gewonnen. Für die TVB-Reserve gilt es, die Niederlage im erträglichen Rahmen zu halten.

Jugendspiele: U 16 ml.: TKW Nienburg – TV Bergkrug (Sa., 14 Uhr); U 16 wbl.: TuS Jahn Lindhorst – MTV Wolfenbüttel (So., 11 Uhr); U 14 ml.: SG Rusbend/Bückeburg – TuSpo Bad Münder (So., 12 Uhr), TuS Jahn Lindhorst – TSV Barsinghausen (So., 15 Uhr); U 10: TuS Jahn Lindhorst – Linden Dudes (So., 13 Uhr).

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare