weather-image
×

Naturerlebnisbad Lauenstein litt unter Wasserverlust

Hoher Aufwand im Sommer

LAUENSTEIN. Die Jahreshauptversammlung des Naturerlebnisbadvereins Lauenstein verlief in ruhigen Bahnen.

veröffentlicht am 09.04.2019 um 12:21 Uhr

Wahlen standen nicht auf dem Programm und auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft waren keine dabei. Aufgrund des Super-Sommers 2018 müsste man eigentlich auch in zufriedene Gesichter schauen - allerdings hatte die Witterung auch seine Schattenseiten.

„Wer denkt, wir hätten uns aufgrund des Sommerwetters eine goldene Nase verdient, sah sich getäuscht. Zwar waren die Besucherzahlen insgesamt erfreulich und fast drei Mal so hoch wie im Jahr zuvor, doch der Aufwand, der damit für uns verbunden war, war auch entsprechend enorm“, meinte Mark Wendland, Vorsitzender des Vereins. „Durch die fast ständige Auslastung des Bades mussten wir entsprechend viele Badeaufsichten vorhalten. Das kostet, wir sind in diesem Bereich personell knapp bemessen. Über ein zwei neue, zusätzliche Aufsichten würden wir uns freuen“, so der Vorsitzende. Aber nicht nur das Thema Badeaufsichten machte den Verantwortlichen des Vereins zu schaffen. Hartmut Höhne, verantwortlich für die Technik, dazu: „Wir hatten im letzten Jahr einen erheblichen Wasserverlust. Neben der starken Sonneneinstrahlung mit entsprechender Wasserverdunstung, hatten wir auch einen großen Riss in der Folie des Regenerationsbeckens. Da aufgrund der Trockenheit unser Brunnen nicht genug Wasser lieferte, wir aber auch die Wassertemperatur und -menge konstant halten mussten, blieb uns nichts anderes übrig, als Leistungswasser hinzuzunehmen.“

Der Riss in der Folie ist mittlerweile ausgebessert und wird sicher einige Zeit halten. „Die Besucherzahlen haben gezeigt, dass unser Bad in der Bevölkerung immer noch gut angenommen wird. Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr auf diesem Weg weitermachen können“, so noch einmal Mark Wendland. Für zusätzlich hohes Besucheraufkommen sorgte im vergangenen Jahr auch das vom Flecken organisierte Bürgerfest mit über 70 Ständen, das mehrere tausend Besucher anlockte. Auch das vom Verein organisierte Seefest mit Kindernachmittag und Live-Band war ein Highlight. Nicht zu vergessen auch das Kinderfest mit Volker Rosin.

In diesem Jahr hat der Verein auch schon mehrere Arbeitseinsätze zur Vorbereitung auf die Saison hinter sich. Am 27. April wollen die Aktiven an einem Grillstand am REWE-Markt über die kommende Saison informieren. Am 11. Mai ist die offizielle Saisoneröffnung, das Seefest findet am Sonnabend, 22. Juni, statt und steht unter dem Motto: „Mittsommernacht“.gs




Anzeige
Anzeige