weather-image
21°

Auch den letzten Strohhalm Patronatsbürgschaften kann die VTB nicht greifen / 15 000 Euro fehlen

Hohmanns Schlusswort: "Der Verein ist tot"

Bückeburg (rc). Ein allerletzter Rettungsversuch für die VT Bückeburg ist im Anschluss an die außerordentliche Mitgliederversammlung sowie im Verlauf des gestrigen Tages gescheitert. Die zur Rettung fehlenden 35 000 Euro solltenüber so genannte Patronatsbürgschaften zusammengekratzt werden. Dem vorläufigen Insolvenzverwalter Stephan Höltershinken war es noch am Abend gelungen, die Zusage für 10 000 Euro zu erhalten. VTB-Mitglied Edeltraut Müller ließ am Morgen die Telefondrähte glühen und kratzte noch einmal Zusagen für die gleiche Summe zusammen. Am Mittag gab Höltershinken aber dann das Signal: "Es hat keinen Sinn mehr, der Verein ist nicht mehr zu retten, so hart das jetzt ist."

veröffentlicht am 27.07.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

Es bleibt nur noch die Abwicklung der VTB: Bedrückte Gesichter b



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige