weather-image
×

HSG-Reserve droht ein Kontaktverlust

Handball (hga). Der HSG Schaumburg Nord II droht in der WSL-Oberliga ein Kontaktverlust. Beim TV Garmissen-Ahstedt muss das Team von HSG-Coach Rolf Deckert punkten, oder der Kontakt zum unteren Mittelfeld droht verloren zu gehen.

veröffentlicht am 25.03.2006 um 00:00 Uhr

25. März 2006 00:00 Uhr

Handball (hga). Der HSG Schaumburg Nord II droht in der WSL-Oberliga ein Kontaktverlust. Beim TV Garmissen-Ahstedt muss das Team von HSG-Coach Rolf Deckert punkten, oder der Kontakt zum unteren Mittelfeld droht verloren zu gehen.

Anzeige

Als Tabellenzwölfter (15:29-Punkte) belegt die Mannschaft einen Abstiegsplatz. Entsprechend hoch ist der Druck. Auf Grund der Abgabe einiger erfahrener Spieler in die "Erste" steht und fällt alles zurzeit mit dem Kader. So wird Michael Evers fehlen, der mit der "Ersten" beim TS Großburgwedel antreten muss. Wenigstens entfällt für die zur Verfügung stehenden A-Junioren durch das Ende ihrer Punktspiele die Doppelbelastung. Ansonsten bleibt nur das "Prinzip Hoffnung" und jede Menge Kampfgeist. Die personellen Probleme entspannen sich nur leicht. "Garmissen kommt uns von der Spielanlage her entgegen", sagt Deckert. Anwurf: Sonnabend, 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren...