weather-image
12°
×

Hans-Christian-Andersen-Schule: Junge Leute besuchen Reit-AG

"Ich liebe Pferde!" - Auf Mika fühlen sich die Schüler sicher

Stadthagen (sk). Erstmals haben acht Schüler der Hans-Christian-Andersen-Schule an einer Reit-Arbeitsgemeinschaft (AG) teilgenommen und ihre Voltigierkünste vor Schülern und Lehrern gezeigt. Katja Lehmann stellte für die AG ihr New-Forest-Pony, ein englisches Reitpony, zur Verfügung und leitete die AG gemeinsam mit Heide Beckmann.

veröffentlicht am 24.07.2008 um 00:00 Uhr

"Ich, bitte!" Der elfjährige Roni wollte der Erste sein, der auf Pony "Mika" Voltigierrunden vor Publikum absolvierte. Auf einem Rasengelände an der Schule hatten Katja Lehmann und Heide Beckmann mittels eines mobilen Zaunes ein Areal zur Vorführung abgegrenzt. Die "Volti"-Kinder saßen im Gras in Reihenfolge ihres großen Auftritts. Ein Jahr lang hatten sich die Jungen und Mädchen mit dem Pferd, mit dessen Bewegung und Eigenheiten vertraut gemacht, auch Vertrauen gefunden zu dem Vierbeiner, der sie auf seinem Rücken sitzen, stehen und turnen ließ. Die Kinder erfuhren dabei Grenzen, lernten aber auch "über Grenzen hinauszugehen", so Beckmann. Die Förderschüler eigneten sich Selbstvertrauen an und übernahmen Verantwortung in der Pferdepflege. Yvonne (14) hat die AG "gut" gefallen, vor allem, das "Stehen üben" auf dem Pferderücken. Sanita (13) erzählte, sie habe schon bei einem Mitmachzirkus auf einem Pferd gesessen und finde Pferde "einfach toll". "Ich liebe Pferde", bekannte auch Annalena (11). In den Ferien werde sie viel in ihren Pferdebüchern lesen. Jetzt jedoch galt die Praxis. Roni trug selbst eine Leiter zu "Mika" und kletterte auf das Pony. Darauf saß der Junge wie eine "Eins" saß. "Wichtig ist, dass man die Körperspannung hält", erklärte Lehmann dem Publikum, das nicht mit Applaus für Roni sparte. "Beim Traben muss man sehr gut das Gleichgewicht halten", kommentiere Lehmann, als die elfjährige Rümeysa ihre Runden auf "Mika" drehte undsich bei der schnellen Gangart des Tieres weit zurücklehnte. Über Rümeysas Umgang mit dem Tierfreute sich Schulleiter Georg Bittner besonders. Die stille Elfjährige hatte bislang Angst vor Pferden, zu "Mika" jedoch Vertrauen gewonnen. Spannend entwickelte sich der Auftritt von Yvonne. "Die fällt gleich runter", rief eine Mitschülerin ängstlich. Aber Yvonne fing einige "Wackler" auf dem Pferderücken gut ab und gab ihr Ziel nicht auf. Schließlich stand Yvonne kerzengerade auf dem Pony. Die gute Aufrichtung fühlte die 14-Jährige sicherlich nicht nur körperlich.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige