weather-image
×

Osterferienspaß: Nachwuchs brutzelt sich die Hamburger selber

„Ich will 100 Gramm Pfeffer“

Lauenau (jas). Im Rahmen der Aktion „Osterferienspaß 2009“ haben einige Lauenauer Kinder gelernt, wie richtige Hamburger gemacht werden. Zunächst erklärte Sven Breitsprecher, Restaurantassistentmanager bei „Burger King“, den Mädchen und Jungen einiges über Ernährung. So wurde beispielsweise über Bestandteile in Nahrungsmitteln gesprochen. Die Kinder konnten dabei eigenes Wissen mit einbringen.

veröffentlicht am 07.04.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung zeigte Breitsprecher dem Nachwuchs, wie es in einer echten Großküche aussieht. Besondere Begeisterung fand dabei die frostige Kühle der etwa minus 20 Grad kalten Kühlräume. Auch das „Komponieren“ von Burgern brachte so manches Wissenswerte an den Tag. Breitsprecher führte die Kinder auch in die Kunst des „Doppel-Whopper“-Machens ein. „Den Toast will ich gleich essen“, sagte der siebenjährige Timo aus Lauenau. Nachdem alle Bereiche der Küche durchlaufen worden waren, durften die Kinder nun Hand anlegen. Und die Fast-Food-Jungköche schienen beim Brutzeln mit demselben Feuereifer bei der Sache zu sein wie beim anschließenden Verzehr des Selbstkreierten.

Als Abschluss ging es daran, einen Nachtisch zu machen. Auch dabei ließen die Mädchen und Jungen ihrer Kreativität freien Lauf. Die Heranwachsenden hatten sichtlich Spaß daran, ihren Imbiss persönlich zubereiten zu können. „Ich will 100 Gramm Pfeffer“, scherzte der siebenjährige Mario.

Die Initiatoren – „Maxi-Autohof“, „Burger King“, Sparkasse Schaumburg, „Lauenauer Runde“ und „Bowling around the clock“ – bewerteten das Programm als „vollen Erfolg“. „Für einen Beitrag von 2,50 Euro können Kinder so ihre Ferien mit vielfältigen Aktionen verbringen“, so der Tenor unter den Organisatoren.

„Der Erlös geht an die Lebenshilfe Stadthagen“, sagte der Geschäftsführer des Bowlingcenters, Manfred Steffen. Für den Sommer sei auch bereits ein buntes Programm für Kinder im Alter bis zu 13 Jahren geplant.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige