weather-image
19°
×

Im Kindergarten Sinai sind alle Tiere Stars

Heeßen. Gut, dass Riesenschlangen keine Ohren haben - sonst würden sie angesichts von 150 begeistert den Fußboden trommelnden Kinderfüßen wohl aus der Haut fahren. Die Reptilien sind der - absolute - Höhepunkt von „Tränklers Rollendem Zoo" gewesen, der mit 15 exotischen Tieren jetzt in der Kita „Sinai" an der Heeßer Schulstraße Station gemacht hat.
„Ich kann's gar nicht glauben, dass unsere derzeit 75 Kleinen so lange durchhalten", bemerkt Leiterin Renate Anderten gegen Ende der einstündigen Streichel-Show verwundert. Schade nur, dass wegen der Ferienzeit nicht alle Knirpse in der Kindertagesstätte sind und das tierische Spektakel erleben können.

veröffentlicht am 29.07.2010 um 09:52 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:18 Uhr

Heeßen. Gut, dass Riesenschlangen keine Ohren haben - sonst würden sie angesichts von 150 begeistert den Fußboden trommelnden Kinderfüßen wohl aus der Haut fahren. Die Reptilien sind der - absolute - Höhepunkt von „Tränklers Rollendem Zoo" gewesen, der mit 15 exotischen Tieren jetzt in der Kita „Sinai" an der Heeßer Schulstraße Station gemacht hat.
„Ich kann's gar nicht glauben, dass unsere derzeit 75 Kleinen so lange durchhalten", bemerkt Leiterin Renate Anderten gegen Ende der einstündigen Streichel-Show verwundert. Schade nur, dass wegen der Ferienzeit nicht alle Knirpse in der Kindertagesstätte sind und das tierische Spektakel erleben können.
Den Kontakt zwischen dem Zoo und der Kita Sinai haben Ina Arnold von der Medicare-Seniorenresidenz Rehren und Gisela Polensky von der Medicare-Seniorenresidenz Bückeburg hergestellt, in deren Einrichtungen Tränklers Tiere bereits zwei Mal ihren großen Auftritt gehabt haben. Und weil die bei den Senioren so gut ankommen, hat eine Handvoll von ihnen den Weg vom Kirschgarten in Bückeburg nach Heeßen auch dieses Mal nicht gescheut.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der LZ/SZ.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige